ÖOC nominiert erste 17 Athleten für Rio

Aufmacherbild Foto: © getty

Das Österreichische Olympische Comite (ÖOC) hat am Dienstag die ersten Athleten für die Olympischen Spiele in Rio (5. - 21. August) nominiert.

"Es geht darum, Athleten, die bereits jetzt fix qualifiziert sind, komplette Planungssicherheit zu geben", wurde ÖOC-Präsident Karl Stoss in einer Aussendung zitiert. Überraschungen sind unter den 17 Aktiven aus sechs Sportarten keine zu finden.

Das Hauptgewicht in der 1. Tranche liegt auf den starken Seglern, die nicht weniger als acht Athleten stellen.

Angeführt wird das Kontingent von den zweifachen 470er-Weltmeisterinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar.

Für die 49er-Segler Nico Delle-Karth/Niko Resch sowie Dressurreiterin Victoria Max-Theurer bedeutet Rio die bereits vierte Olympia-Teilnahme.

Acht der 17 Athleten (Anna Maria Alexandri/Eirini Marina Alexandri, Sebastian Kuntschik, Magdalena Lobnig, Bernhard Sieber/Paul Sieber, Thomas Zajac/Tanja Frank) sind das erste Mal dabei.

80 Starter werden erwartet

Im Juni soll eine zweite Nominierungs-Welle folgen, am 15. Juli wird dann der endgültige ÖOC-Kader bekanntgegeben. "Wir gehen nach wie vor von rund 80 Rio-Startern aus", meint ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

Derzeit hält Österreich bei insgesamt 31 Quotenplätzen. Schwimmer wie Leichtathleten müssen ihre Limits nochmals bestätigen. Für Sportarten wie Golf, Tennis, Judo, Beachvolleyball oder Badminton sind die jeweiligen Stichtage ausschlaggebend.

Vom ÖOC nominiert Sportart
Andrea Mayr Leichtathletik
Victoria Max-Theurer Reiten
Magdalena Lobnig Rudern
Bernhard und Paul Sieber Rudern
Sebastian Kuntschik Schießen
Anna Maria und Eirini Marina Alexandri Synchronschwimmen
Constantin Blaha Wasserspringen
Lara Vadlau/Jolanta Ogar Segeln
Matthias Schmid/Florian Reichstädter Segeln
Nico Delle-Karth/Niko Resch Segeln
Thomas Zajac/Tanja Frank Segeln
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare