Startrecht für Whistleblowerin Stepanova

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF spricht Doping-Whistleblowerin Julia Stepanova mit sofortiger Wirkung ein internationales Startrecht zu.

Die Russin darf aufgrund ihrer Verdienste um einen sauberen Sport unter neutraler Flagge wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Ihr Comeback könnte die Mittelstrecken-Läuferin schon bei der EM in Amsterdam im Juli geben, auch ein Start bei den Olympischen Spielen in Rio ist nicht ausgeschlossen.

Stepanova und ihr Mann hatten den Doping-Skandal in Russland ins Rollen gebracht.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare