Merritt überzeugt auch mit neuer Niere

Aufmacherbild Foto: © getty

Hürden-Sprinter Aries Merritt sorgt beim Diamond-League-Auftakt in Doha für Aufsehen.

Der US-Amerikaner läuft die 100 Meter Hürden bei seinem Comeback nach einer Nieren-Transplantation in 13,37 Sekunden und landet beim Sieg von Omar McLeod (JAM) auf Rang sechs.

Merritt, der in 12,80 Sekunden den Weltrekord über diese Distanz hält und in London 2012 Olympia-Gold gewann, litt unter einer genetisch bedingten Niereninsuffizienz und bekam von seiner Schwester LaToya eine Niere gespendet.

Merritt erneut Olympiasieger? "Fast unmöglich"

Bei der Leichtathletik-WM im Vorjahr in Peking war er sensationell zu Bronze gelaufen, obwohl das Organ nur noch 20 Prozent an Leistung erbrachte. Nur vier Tage später legte er sich auf den OP-Tisch.

Eine Wiederholung des Olympiasieges von London erscheint unrealistisch, Merriett legt aber Wert darauf, die Wahrscheinlichkeit als "FAST unmöglich" einzustufen. Im Falle einer Sensation würde er jedenfalls zuallererst zu seiner Schwester laufen.

"Wenn ich in Rio gewinne, werde ich sie suchen, sie umarmen und ihr sagen: Wir haben es geschafft!"

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare