Harting schießt gegen Isinbaeva zurück

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Nachdem Elena Isinbaeva Leichtathleten aus Deutschland, USA, Großbritannien und Kenia systematisches Doping vorgeworfen hat, kommt prompt der Konter - und zwar von Robert Harting.

"Offensichtlich werden sie geistig manipuliert und getäuscht. Die Tatsache, dass vor allem Trainer mit dem 'Die Anderen machen das auch' dort noch Erfolg haben, zeigt, den Horizont mancher Athleten", poltert der Diskus-Olympiasieger in der "Bild".

Damit noch nicht genug, klagt der 31-Jährige an, dass sich manche russische Sportler mit Falschnamen und angeblichen Sprachproblemen vor Doping-Kontrollen drücken wollen.

"Es gibt viele Länder, in denen das Anti-Doping-System vorbildlich funktioniert. Wir werden weltweit kontrolliert, reisen mit richtigen Namen, können Englisch und brauchen nicht irgendwelche Diskussionen mit Doping-Kontrolleuren abbrechen."



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare