ÖJV-Herren bei EM knapp out

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Judo-Herren müssen sich in der 1. Runde der Team-EM in Kazan (CZE) Tschechien knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Debütant Lukas Reiter (bis 73 kg) und Marel Ott (bis 81) halten die Partie mit Siegen offen. Beim Stand von 2:2 muss sich jedoch Christoph Kronberger, Fünfter von gestern, mit Lukas Krpalek einem Ex-Weltmeister mit Festhalter geschlagen geben.

"Wir haben ein junges und motiviertes Team eingesetzt. Der Spirit und die Kampfleistung waren gut", so Nationaltrainer Patrick Rusch.

"Der Weg stimmt"

Für Österreich endet die EM knapp hundert Tage vor den Olympischen Spielen mit einem zweiten (Kathrin Unterwurzacher), einem fünften (Kronberger) sowie einem siebten Platz (Bernadette Graf).

"Die EM hat genau gezeigt, wo wir im Moment stehen: In manchen Gewichtsklassen sind wir bereits in der Weltspitze angekommen. Wir konnten in einer Klasse (Kronberger; Anm.) überraschen und Top-Athleten schlagen", bilanziert ÖJV-Präsidend Hans-Paul Kutschera.

"In manchen Kategorien muss die Stabilität der Leistungserbringung noch verbessert werden. Aber, der Weg in Richtung Olympische Spiele stimmt und wir werden weiter konzentriert und zielgerichtet arbeiten."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare