Allerstorfer schlägt nächsten Top-Ten-Kämpfer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Daniel Allerstorfer sorgt beim Judo Grand Slam in Baku für eine kleine Überraschung.

Der Mühlviertler kann zum Auftakt der Klasse +100 kg den favorisierten Weltranglisten-6. (in der Vorwoche noch Nr. 3) Faicel Jaballah (TUN) mit zwei Waza-ari-Wertungen für einen Beinwurf bzw. eine Konter-Technik bezwingen.

Zwar muss der 23-Jährige im folgenden Achtelfinale gegen Andrey Volkov (RUS) die Segel streichen, er sichert seinen Olympia-Startplatz aber weiter ab.

Das nächste große Kaliber geschlagen

Bereits zum zweiten Mal kann Allerstorfer damit heuer einen Top-Ten-Kämpfer ausschalten. Im Februar schlug er den amtierenden Europameister Adam Okruashvili (GEO) beim Grand Prix in Düsseldorf.

Ob der Heeressportler beim letzten offenen Quali-Turnier, dem Grand Prix in einer Woche in Almaty (KAZ), auf die Matte geht, könne er noch nicht sagen. "Aber wohl eher nicht", meint Allerstorfer in einer ersten Reaktion.

Nach Almaty bildet das Masters Ende Mai in Guadalajara den Abschluss der im Judo zwei Jahre dauernden Olympia-Qualifikation. Dort sind jedoch nur die besten 16 der Weltrangliste bzw. im Falle von Absagen die nächstgereihten Sportler startberechtigt. Status heute sind fünf ÖJV-Judoka für die Spiele qualifiziert.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare