Österreich steht im Hallen-EM-Finale

Aufmacherbild

Österreichs Hockey-Herren stehen bei der Hallen-Europameisterschaft in Prag im Finale.

Im Halbfinale müssen sie gegen Russland nach einem 5:5 nach regulärer Spielzeit ins Shootout, behalten dort aber die Nerven. Sebastian Eitenberger, Pit Rudofsky und Michael Körper verwandeln ihre Penaltys allesamt, Mateusz Szymczyk hält den zweiten Versuch der Russen.

Österreich holte seit 2008 bei jedem Hallen-Großereignis eine Medaille. Im Finale (So.) wartet Titelverteidiger Deutschland (5:0 vs. Tschechien).

ÖHV nervenstärker

Beim Stand von 3:5 nahm Teamchef Tomasz Laskowski zehn Minuten vor dem Ende den Torhüter vom Feld, Michael Körper nützte das Überzahlspiel mit seinen Treffern zwei und drei in diesem Spiel zum Ausgleich. Körper hält damit schon bei neun Turniertoren. In der Entscheidung verwandelten Sebastian Eitenberger, Pit Rudofsky und Körper ihre Versuche.

"Am Ende haben wir mit Wille und Geschlossenheit gewonnen", freute sich Kapitän Xaver Hasun und gab eine Kampfansage für Sonntag ab: "Wenn man in einem Finale spielt, dann spielt man auf Titel".

Es ist eine Neuauflage des Endspiels von Wien 2014, als sich die Deutschen nach 5:5 in der regulären Spielzeit mit 4:3 im Siebenmeterschießen durchsetzten und sich das 14. Gold bei der 16. EM holten.

Der ÖHV holt In Prag die siebente Medaille in Folge, am Sonntag hoffen Körper und Co. auf das zweite EM-Gold nach 2010.

Spichkovskii's attempt is saved and Korper scores to put Austr...

Spichkovskii's attempt is saved and Korper scores to put Austria into the final #EHI2016

Posted by European Hockey Federation on Samstag, 16. Januar 2016
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare