Suljovic scheitert an Lewis

Aufmacherbild
 

Für Mensur Suljovic ist bei der Darts-WM im Achtelfinale Endstation. Der Wiener muss sich Adrian Lewis, Nummer fünf der Welt, glatt mit 0:4 Sätzen geschlagen geben.

Dabei gibt der Doppelweltmeister Suljovic vor allem zu Beginn der Partie mehrmals Chancen, der 43-Jährige nutzt diese aber nicht.

Am Ende schlägt sich der Klassenunterschied nicht nur im Ergebnis sondern auch in der Statistik nieder. The Jackpot kommt auf Average 98,69 und Doppelquote 40 Prozent, Suljovic spielt 93,92 und 23,5 Prozent.

Suljovic nutzt Chancen nicht

Lewis lässt sich nicht lange bitten und verbucht gleich im Auftakt-Leg die erste 180, Suljovic bekommt dennoch zwei Breakdarts, die er aber auslässt. Bei eigenem Anwurf kommt der Wiener im zweiten Leg unter Zugzwang, Lewis vergibt zunächst aber drei Darts auf das Doppel-18-Feld, Suljovic kann 60 Punkte nicht auschecken und Jackpot ist zur Stelle. Auch das dritte Leg geht an Lewis, der sich den ersten Satz damit zu Null sichert.

Im zweiten Durchgang gelingt auch Suljovic die erste 180, beide haben erneut Probleme auf die Doppel, ehe The Gentle sich die 1:0-Führung holt. Danach kommt vor allem der Engländer langsam in Fahrt, steigert sich sowohl bei Scores als auch Doppelquote. Er hält sein Leg und gleicht aus, lässt ein 121er Finish zum Break folgen und gewinnt den zweiten Satz mühelos mit 3:1 Legs, weil Suljovic kaum noch ein Triple-Feld trifft.

Dieser Trend setzt sich zu Beginn des dritten Satzes fort. Lewis diktiert zunächst die Partie, der Österreicher schafft aber ein Break zum 1:2 und erzwingt sogar das Entscheidungs-Leg. In diesem fehlen Suljovic aber erneut die Scores und Lewis schnappt sich die 3:0-Satz-Führung.

Den vierten Durchgang eröffnet Lewis mit einem 161er Finish zum Break, Suljovic schlägt zurück und kassiert dann umgehend das nächste Break. Letztlich checkt Lewis 102 Punkte zum 3:1 und dem Match-Sieg.

Auch Wade und Smith im Viertelfinale

Letztlich souverän weiter ist auch James Wade, der sich in der Nachmittagssession 4:1 gegen Jamie Caven durchsetzt. Nach einem holprigen Start beider Spieler kann The Machine Mitte der Partie zulegen und sich damit entscheidend von Jabba absetzen. Wade steht damit zum bereits siebten Mal im Viertelfinale der WM.

Michael Smith spielt in seinem Achtelfinale gegen Benito van de Pas stark und verbucht beim 4:0-Erfolg einen 101er Average bei 30 Prozent Doppelquote, zudem wirft er zwölf 180er. Highlight des Bully Boys ist ein 10-Darter in Satz eins, wobei Smith das Leg mit nur neun gewerteten Darts auf Null spielt, weil ihm einer wieder aus dem Board fällt.

In der letzten 2.-Runden-Partie kürt sich Jelle Klaasen gegen Mervyn King mit 4:2 zum Sieger und kommt damit als letzter Spieler noch ins Achtelfinale.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare