Suljovic verpasst Finale in Hildesheim

Aufmacherbild

Mensur Suljovic verpasst bei der German Darts Championship das Finale. Der Österreicher muss sich im Semifinale dem Engländer Alan Norris, der Nummer 13 des Turniers in Hildesheim, denkbar knapp und auf bittere Weise mit 5:6 Legs geschlagen geben.

Dabei kann Suljovic zweimal vorlegen. Er geht mit Breaks zum 2:1 und 3:2 in Führung, kassiert aber postwendend das jeweilige Rebreak. Abermals breakt Suljovic zum 5:4, kann aber die 66 nicht ausmachen.

Norris gewinnt schließlich 6:5.

>>>>>Das Finale Jelle Klaasen gegen Alan Norris JETZT LIVE im LAOLA1-Livestream<<<<<

Bittere Randnotiz, was möglich gewesen wäre: In den beiden wichtigsten Statistiken weist Suljovic letztlich die leicht besseren Zahlen aus. Einem 3-Darts-Average von 97,23 und einer Checkout-Quote von 41,67 Prozent stehen 93,96 bzw. 35,29 Prozent des Briten gegenüber.

Erfolgslauf geht weiter

Erst vor einem Monat war "The Gentle" in Riesa in sein erstes Finale eines PDC-Turnieres eingezogen. Eine Woche später musste er sich im Endspiel von Mülheim der Nummer eins der Welt, Michael van Gerwen, 5:6 geschlagen geben. Diese Form nahm Suljovic mit zum Turnier der PDC Europe in Hildesheim.

Im Viertelfinale stand Suljovic bereits kurz vor dem Aus. Daryl Gurney führte im best-of-6-Match bereits mit 4:1, ehe Suljovic aufdrehte. Einem 121er-Finish folgte ein 106er-Finish zum 4:4. Standesgemäß sicherte sich der Österreicher wenig später das Match mit einem 141er-Finish zum 6:4.

Der zweite Österreicher im Turnier, Rowby-John Rodriguez, schied am Samstag in der zweiten Runde aus. Östereichs Nummer zwei verlor gegen den Niederländer Jelle Klaasen, die Nummer 10 der Welt, 4:6.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare