Lennox Lewis: "Fury braucht dringend Hilfe"

Aufmacherbild Foto: © getty

Ex-Boxer Lennox Lewis macht sich Sorgen um Tyson Fury, nachdem dieser öffentlich zugab, an Depressionen zu leiden und Kokain zu konsumieren.

"Er braucht dringend Hilfe, ohne Frage, und wir müssen ihm helfen", sagt der ehemalige britische Schwergewichts-Weltmeister der "Welt". "Im Ring ist er unbesiegt, doch außerhalb schlägt er sich gerade selbst. Hoffentlich macht er keinen Blödsinn."

Lewis rät Fury zu professioneller Hilfe. "Er soll seine Probleme schnellstens lösen, Schritt für Schritt."

"Dann soll er in den Ring zurückkehren, um seine Titel zu verteidigen", so Lewis.

Fury hatte vor wenigen Tagen öffentlich gemacht, dass er an Depressionen leidet und Kokain geschnupft habe. Einen WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko hatte der 28-Jährige Fury deshalb absagen müssen. 

 

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare