Klitschko vs. Fury: Absage wegen Dopings?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Alles nur Show?

Schwergewichts-Boxweltmeister Tyson Fury musste den geplanten Rückkampf gegen Wladimir Klitschko aufgrund einer angeblichen Knöchelverletzung absagen. Nun werden aber Gerüchte laut, dass die Blessur nicht der wahre Grund für die Verschiebung sei.

Laut "Daily Mirror" steht der britische Champ unter Dopingverdacht. Er sei schon Anfang des Jahres 2015 positiv auf ein Anabolikum getestet worden. Somit hätte es womöglich gar nicht zum Titelkampf im November 2015 kommen dürfen.

Laut dem Blatt kam es aber bisher nur zu einer Befragung Furys im September 2015 durch den Box-Verband und die Anti-Doping-Agentur. Die Institutionen wollen den Vorfall weiter untersuchen.

Wann der Titelkampf in Manchester nachgeholt werden soll, steht indes noch nicht fest.

Um ein Haar wäre Portugal bei der EURO K.o. gegangen. Das sind die Reaktionen:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare