Erstmals Para-Sportler ins HSZ aufgenommen

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Das Heeressportzentrum (HSZ) hat am Montag erstmals Behinderten-Sportler aufgenommen.

"Ein wichtiger Schritt für den österreichischen Behindertensport", meint Sportminister Hans Peter Doskozil, der die Gesamtzahl der Spitzensportler-Plätze im Bundesheer erhöhen will.

Bei den ersten fünf Para-Sportlern, die nun Aufnahme fanden, handelt es sich um Schwimmer Andreas Onea, Kanute Mendy Swoboda, Rollstuhl-Tischtennisspieler Daniel Pauger, Rollstuhl-Tennisspieler Nicolas Langmann und Läufer Günther Matzinger.

Ihre Verträge erstrecken sich vorerst bis zu den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare