Johannesson: "Sind noch enger zusammengerückt"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

"Ich bin einfach stolz." ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson wollte nach der erfolgreichen EM-Qualifikation nicht von Erleichterung sprechen. 

"Es war ein unglaubliches Spiel", sagte der Isländer, der die Mannschaft zum ersten Großereignis seit der WM 2015 führte, im "ORF". Sein Team behielt im letzten Quali-Spiel gegen Bosnien-Herzegowina die Nerven und löste mit einem 34:32-Sieg das Ticket für die Endrunde 2018 in Kroatien

Johannesson lobte nach dem Spiel vor allem den Teamgeist der ÖHB-Truppe. 

"Wir hatten vor dem Spiel Personalprobleme, aber sind noch enger zusammengerückt. Man hat gesehen, was man erreichen kann, wenn alle zusammenhalten und das gleiche Ziel haben."

Bilyk: "Nichts anderes in unseren Köpfen"

Einer, der mittlerweile zu einem Teamleader geworden ist, ist Nikola Bilyk. Der Kiel-Legionär war mit 8 Toren bester Werfer der Österreicher. "Ich bin unfassbar glücklich, einfach phänomenal. Wir wussten, dass wir über 60 Minuten stärker sind, wenn wir so spielen, wie wir uns das vorgenommen haben", erklärte der 20-Jährige und sprach ebenfalls den Fokus im Team an. "Jeder hat davon geträumt und alles gegeben, es war nichts anderes in unseren Köpfen."

Die Highlights des Spiels im VIDEO: 

Das große Ziel - die EM 2018 - ist nun erreicht. Einen Zweifel daran, dieses Ziel nicht zu erreichen, hatte man im ÖHB nicht. "Für mich ist es keine große Überraschung, ich habe von Anfang an daran geglaubt", gab sich Sebastian Frimmel nach dem Spiel abgeklärt. 

"Wir wollten unbedingt gewinnen, es aus eigener Kraft schaffen. Wir haben das ganze Jahr auf diesen Moment hingearbeitet, jetzt ist die Freude natürlich riesig", sagte Robert Weber und richtete den Blick kurz Richtung EM im Jänner. "Wir haben eine sehr junge Truppe, die das überragend gemacht hat. Wir können uns mit diesem tollen Kader jetzt akribisch auf die EM vorbereiten."

Auch der Teamchef war mit seinen Gedanken schon weiter: "Ich freue mich auf die EM, weiß aber auch, dass wir weiter hart an uns arbeiten müssen."

Vor der Arbeit kommt für das ÖHB-Team jetzt aber erst einmal das Vergnügen. "Wir freuen uns auf den Urlaub", lautete der Tenor bei den rot-weißen Handballern. 

Den hat sich das ÖHB-Team auch redlich verdient.

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball: ÖHB-Damen verpassen WM-Teilnahme

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare