ÖHB-Herren proben beim Yellow Cup

Aufmacherbild

Mit der Teilnahme beim traditionsreichen Yellow Cup in Winterthur starten Österreichs Handballmänner am Samstag in die unmittelbare Vorbereitung auf die entscheidenden Spiele in der WM-Qualifikation.

Gegner beim Vier-Nationen-Turnier sind zum Auftakt Tunesien (16.30) bzw. am Sonntag Portugal oder die Schweiz. "Das sind gute Testgegner für die Quali-Spiele", meint Teamchef Patrekur Johannesson.

Für Rot-Weiß-Rot kommt es damit bereits zum zweiten Duell mit Tunesien innerhalb eines Jahres.

Im Jänner hatte man bei der WM in Katar gegen die Nordafrikaner 25:25 gespielt.

Hochkarätige Ausfälle

Johannesson, der im Jänner 2016 nicht nur auf Altmeister Viktor Szilagyi, sondern auch Maximilian Hermann und Romas Kirveliavicius verzichten muss und erst ab 12. Jänner auf Goalie Nikola Marinovic zählen kann, hat in der Schweiz eine weitere Gelegenheit, den behutsamen Umbau der Mannschaft voranzutreiben.

Ärgerlich ist für den Isländer auch, dass Flügelflitzer Robert Weber an einer Fersenprellung am linken Bein laboriert und in der Schweiz wohl geschont werden muss.

WM-Quali ab 6. Jänner

In der WM-Quali ist man nach zwei Erfolgen über Rumänien und Finnland als Tabellenführer von Gruppe 2 voll auf Kurs.

Die entscheidende Phase des Kampfes um ein Play-off-Ticket der WM-Qualifikation beginnt schon drei Tage nach dem Yellow Cup am 6. Jänner mit dem Auswärtsspiel in Triest gegen Italien, das "Rückspiel" folgt am 9. Jänner in der Südstadt.

Das Duell mit Rumänien in Baie Mare am 14. Jänner dürfte dann zum vorentscheidenden Duell um Platz eins werden. Das abschließende Heimspiel gegen Finnland steigt am 17. Jänner.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare