Bregenz ersatzgeschwächt zum Pflichtsieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Für Leoben geht das Warten auf den ersten Erfolg im Oberen HLA-Playoff weiter.

Die Steirer müssen sich in der vierten Runde auswärts in Bregenz klar mit 27:36 geschlagen geben. Die Vorarlberger, die zahlreiche Verletzungen - darunter auch die beiden Rückraum-Shooter Espen Lie Hansen und Tobias Warvne - verdauen müssen, setzen sich nach der Halbzeit sukzessive ab und kontrollieren das Spiel.

Beste Werfer der Partie sind die beiden Bregenzer Marian Klopcic und Dominik Bammer mit je sechs Toren.

Junge springen in die Bresche

Bei den Hausherren ist man ob der Performance des jungen Rückraums froh. "Im Training sind die Jungen immer dabei, aber dass sie 60 Minuten durchspielen müssen und Leistung bringen müssen, das gab es in dieser Form noch nie", so Co-Trainer Matthias Günther.

Die Leobener, die derzeit ebenfalls mit vielen Ausfällen zu kämpfen haben, hadern mit den vielen vergebenen Chancen. "Wir sind in der zweiten Halbzeit einfach zu oft frei an Tormann Goran Aleksic gescheitert", meint Sebastian Spendier.

"Spielerisch war unsere Leistung okay, aber mit dieser Chancen-Auswertung ist die Niederlage letztlich so deutlich ausgefallen. Wir müssen nun schauen, noch den vierten Platz erreichen, um uns das Heim-Recht für das Viertelfinale zu sichern."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare