Hammer-Diagnose für Boris Zivkovic

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nächster Kreuzbandriss im österreichischen Handball-Nationalteam:

Nur wenige Tage nach Kreisläufer Tobias Wagner (Fivers) erwischt auch Boris Zivkovic die Hammer-Diagnose. Der Rückraumspieler überdreht sich in der Schlussphase des 37:28 seiner Harder gegen Leoben nach einem Foulspiel das rechte Knie.

Der 23-Jährige reißt sich neben dem Kreuzband das innere Seitenband und zieht sich eine Mensikus-Verletzung zu. Am kommenden Dienstag wird Zivkovic in Feldkirch operiert.

Mehrmonatige Pause vorprogrammiert

Der Linkshänder fehlt den Hardern somit nicht nur im HLA-Saisonfinish, sondern muss auch für die WM-Quali-Playoffspiele des ÖHB-Nationalteams gegen Dänemark passen.

Seinem neuen Arbeitgeber, dem BSV Bern, zu dem Zivkovic in der Sommerpause wechselt, wird er erst im Laufe der Saison 2016/17 helfen können.

"Die schwere Verletzung von Zivkovic ist ein Schock für uns. Jetzt sind Marko Tanaskovic und Youngster Konrad Wurst zusätzlich gefordet", so Hard sportlicher Leiter, Thomas Huemer.


LAOLA Meins

ÖHB-Nationalteam

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖHB-Nationalteam!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare