Fivers demütigen Meister Hard

Aufmacherbild
 

Fivers beenden den HLA-Grunddurchgang mit einer Macht-Demonstration. Der überlegene Leader feiert zum Abschluss einen 35:23-Kantersieg beim amtierenden Meister HC Hard.

Nikola Bilyk wird mit neun Treffern zum Spieler der Partie gewählt.

Ähnlich souverän auch der Zweite: Bregenz gibt sich im LAOLA1-Live-Spiel bei Nachzügler Linz mit 32:25 keine Blöße.

Krems dreht bei Westwien einen 5-Tore-Pausenrückstand in ein 31:28. Schwaz wahrt durch ein 37:27 über Bruck die Chancen auf das obere Playoff.

Union Leoben könnte mit einem Heimsieg am Samstag über Bärnbach/Köflach an den Tirolern aber noch einmal vorbeiziehen.

Hard schwer gezeichnet

Bei den Fivers ist der Jubel nach dem beeindruckenden Auftritt in Hard naturgemäß groß. "Wir haben 50 Minuten Handball auf Top-Niveau gezeigt", verweist Bilyk auf den zwischenzeitlichen 15-Tore-Vorsprung. "Wir haben in dieser Halle schon oft verloren und wollten zeigen, dass wir auch hier gewinnen können."

Auf der Gegenseite fällt das Resümmee von Hard-Coach Markus Burger entsprechend ernüchternd aus. "Keine Aggressivität, keine Lust. Das war nicht gerade Werbung für Handball. Einige Spieler brauchen offenbar dringend Urlaub", spricht der Vorarlberger von leeren Akkus seiner Spieler.

Zu den vielen Verletzungen, mit denen Hard die letzten Monate zu kämpfen hat, meint er: "Es war der schwierigste Grunddurchgang, seitdem ich hier in Hard bin."

Nach dem furiosen Herbst sind die Fivers erster Anwärter auf den Meistertitel. "Bis dorthin ist der Weg allerdings noch lange. Aber wenn wir fokussiert bleiben und so weiterarbeiten, ist es durchaus möglich", sagt Bilyk. Hard dürfe man dennoch nicht abschreiben.

Den Titel des besten Torjägers des Grunddurchgangs geht dem künftigen Kiel-Legionär knapp durch die Lappen. Dieser geht mit einem Treffer Vorsprung an den Kremser Tobias Schopf (122).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare