Top Ten der Super-Bowl-Geschichte

Aufmacherbild Foto: © getty

Das Wochenende von Super Bowl 50 ist angebrochen!

In und um San Francisco glänzt alles schön in Gold - kein Wunder, zur Jubiläums-Ausgabe lässt sich die NFL nicht lumpen.

Auch wir nicht: Wir haben für die vielen Football-Fans in Österreich in den Geschichtsbüchern gekramt und präsentieren zehn unvergessene Momente der Super-Bowl-Geschichte!


10. The Lost Game

Den Anfang macht ein Play aus einem Spiel, das kaum einer im Kopf hat. Denn erst vor kurzem war "The Lost Game" wieder einmal im Fernsehen zu sehen - also Super Bowl I zwischen den Green Bay Packers und Kansas City Chiefs anno 1967. Der legendäre Head Coach Vince Lombardi sowie QB Bart Starr sind noch den meisten NFL-Fans ein Begriff, doch Willie Wood und seine Intercepion im dritten Viertel war DER Play dieses Endspiels. Unglücklicherweise kann sich der heute 79-Jährige Safety selbst nicht mehr daran erinnern.

9. Namaths Garantie

Die Jets warten am längsten auf eine neuerliche Teilnahme im "Big Game" - 47 Jahre! Super Bowl III konnten die New Yorker 1969 gegen die Baltimore Colts für sich entscheiden - ein absoluter Außenseiter-Sieg. Der schillernde Quarterback-Star "Broadway Joe" Namath managte sein Team zum 16:7 - doch berühmt wurde er für die (unbeabsichtigte) Garantie des Sieges gegen den haushohen Favoriten. Mit einem Fingerzeig nach Spielende feierte Namath den ersten SB-Triumph eines AFL-Teams gegen eines aus der NFL.

8. Vinatieris Kick

Ja, es gab mal eine Zeit, in der die Patriots nicht als Favorit in eine Super Bowl gingen. Etwa in Super Bowl XXXVI gegen die St. Louis Rams. Kicker werden so oder so zu Helden. Entweder zu richtigen oder zu tragischen. Weiter unten findet sich noch ein Beispiel für einen tragischen Helden, Vinatieri (2015 für Indianapolis aktiv) gehört zu den echten. Wie eben gegen die Rams, als er Sekunden vor Schluss aus 48 Yards die Nerven behielt und den Außenseiter-Sieg für die Patriots klar machte. (Zwei Jahre später gegen die Panthers übrigens wieder). 

7. Roethlisberger auf Holmes

Auch der Rekord-Super-Bowl-Sieger soll sich hier wiederfinden. Nicht weniger als sechs Mal gewannen die Pittsburgh Steelers die Super Bowl, in den 70er Jahren sorgte ihre Dynastie für Angst und Schrecken in der NFL. Doch der letzte Sieg in Super Bowl XLIII 2009 ist noch immer in bester Erinnerung, kam er doch per unvergessenem Catch zustande: Big Ben Roethlisberger mit dem Pass auf den eigentlich gut bewachten Santonio Holmes, der beide Füße in die Endzone bekam und als MVP ausgezeichnet wurde.

6. Elways Helikopter

Man muss es immer wieder probieren - und alles reinwerfen. John Elway verlor mit den Denver Broncos drei Super Bowls, ehe einer der besten Quarterbacks der NFL-Geschichte in Super Bowl XXXII beim 31:24 gegen Green Bay endlich über seinen ersten Ring jubeln durfte. Elway wollte diesen Titel um jeden Preis. Dafür setzte er auch seinen gealterten Körper ein. Elway lief bei einem dritten Versuch knapp vor die Endzone und wurde von zwei Packers in der Luft von beiden Seiten getackelt - der Helikopter war geboren.

5. Ist das nicht John Candy?

Die San Francisco 49ers gewannen wie die Dallas Cowboys fünf Mal die Super Bowl. Quarterback-Joe Montana gewann wie zuvor Terry Bradshaw (PIT) und danach Tom Brady (NE) je vier Mal. In Super Bowl XXIII gegen die Cincinnati Bengals lagen die Niners 3:10 Minuten vor Schluss mit 13:16 zurück. Montana hieß nicht umsonst "Joe Cool". Vor seinem 92-Yards-Sieges-Drive fragte er im Huddle: "Ist das nicht John Candy da oben?" Am Ende fing John Taylor den 10-Yards-Pass zum zweiten Titel der 49ers-Geschichte.

4. Wide right

Die Fans der Buffalo Bills gehören zu den ärmsten in der NFL. In die Super Bowl zu kommen, das ist nicht einfach. Die Bills waren es Anfang der 90er gleich vier Mal hintereinander - ohne auch nur ein Endspiel zu gewinnen. In Super Bowl XXV, der ersten dieser vier, bezwangen die New York Giants die Bills 20:19. Vier Sekunden vor Schluss hatte Kicker Scott Norwood den ersten Titel auf dem Fuß. Doch sein Versuch aus 47 Yards ging "wide right". So "nah" kamen die Bills dem Titel nie wieder.

3. Der Helm-Catch

Als haushohe Favoriten gingen die New England Patriots in Super Bowl XLII - schließlich hatten sie in der Saison 2007 alle ihre Spiele gewonnen, inklusive der beiden zuvor in der Postseason. Doch die New York Giants schafften die Sensation - und das dank eines einzigartigen Catches. Eli Manning entzog sich mehrmals eines Sacks, feuerte den Ball in die Luft und Receiver David Tyree konnte das Leder mit einer Hand und auf seinem Helm gedrückt fangen. Unglaublich, denn am Ende hieß es 17:14 für die New York Giants! 

2. Der längste Yard

Die St. Louis Rams gewannen dank der "Greatest Show on Turf", die sie in ihrer 13-3-Saison ablieferten, verdientermaßen den Titel. Doch wer an Super Bowl 2000 denkt, hat natürlich auch die Tennesse Titans im Kopf: QB Steve McNair passte zu Wide Receiver Kevin Dyson, der sich im letztmöglichen Spielzug an der 5-Yard-Linie durchtanken wollte. Doch Linebacker Kevin Jones brachte ihn einen Yard vor der Endzone zu Fall. Kein Touchdown, keine Overtime. 23:16-Sieg für die Rams! Ein unvergessenes Ende!

1. Die unglaubliche Interception

Erst ein Jahr her und damit noch immer sehr präsent in den Köpfen, aber nach wie vor so surreal: Seattle hatte als erstes Team seit den Patriots die Chance den Titel zu verteidigen, stand beim Spielstand von 24:28 und 26 Sekunden vor Schluss an der Goal Line der Patriots. Die Seahawks entschieden sich für einen Pass, QB Russell Wilson in Richtung Ricardo Lockette, doch Cornerback Malcolm Butler sorgte für die Antizipation seines Lebens und gewann mit der Interception das Spiel für New England. UNFASSBAR - und unser Super-Bowl-Moment Nummer 1!

 

Bernhard Kastler


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare