Manning: "Ich verehre Football"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

"Da ist etwas mit 18 Jahren. 18 ist eine gute Zahl und so höre ich heute mit Football auf."

Mit diesen Worten hat Quarterback-Legende Peyton Manning seine NFL-Karriere am Montag beendet.

Bei der rund 50-minütigen Pressekonferenz des zweifachen Super-Bowl-Champions sind alle Emotionen des 39-Jährigen zu sehen.

Seine Rede beendet Manning mit gebrochener Stimme: "Ich habe einen guten Kampf gekämpft, mein Football-Rennen beendet - und nach 18 Jahren ist es an der Zeit. Gott segne Football!"



General Manager und Broncos-Legende John Elway ("Er hat das Spiel revolutioniert") sowie Head Coach Gary Kubiak ("Peytons Anstrengungen nach seiner Rückkehr in der abgelaufenen Saison änderten das Schicksal des Teams") sprachen zuerst, ehe Manning das Podium in Denver erklomm.

Seine Rede dauerte rund zwölf Minuten (Hier im Original zu sehen und zu hören) und sorgte bei den Zusehern im UCHealth-Center wie vor den Bildschirmen für Gänsehaut.

Manning brachte die Leute aber auch mit Gags zu lachen, etwa auf Kosten seines Bruders: "Noch immer halte ich den Rekord für die meisten Interceptions in der Rookie-Saison. Ich bin mir nach wie vor sicher, dass ihn Eli gebrochen hätte, wenn er alle 16 Spiele gespielt hätte."



Doch da waren natürlich überwiegend diese berührenden Momente, als er etwa erzählte, wie Colts-Legende Johnny Unitas in seiner ersten Saison seine Hand schüttelte.

Er sagte ihm: "Peyton, bleib dran. Ich bin für dich. Und ich bin dran geblieben. Und ich hoffe, die alte Nummer 19 weiß da oben, dass ich dran geblieben bin und er vielleicht sogar etwas stolz ist." 

Da war sie erstmals, die gebrochene Stimme. Nicht zum ersten Mal an diesem Nachmittag in der Stadt des Super-Bowl-Siegers.


LAOLA1 hat die besten Bilder der NFL-Karriere von Peyton Manning:

Bild 1 von 79 | © getty
Bild 2 von 79 | © getty
Bild 3 von 79 | © getty
Bild 4 von 79 | © getty
Bild 5 von 79 | © getty
Bild 6 von 79 | © getty
Bild 7 von 79 | © getty
Bild 8 von 79 | © getty
Bild 9 von 79 | © getty
Bild 10 von 79 | © getty
Bild 11 von 79 | © getty
Bild 12 von 79 | © getty
Bild 13 von 79 | © getty
Bild 14 von 79 | © getty
Bild 15 von 79 | © getty
Bild 16 von 79 | © getty
Bild 17 von 79 | © getty
Bild 18 von 79 | © getty
Bild 19 von 79 | © getty
Bild 20 von 79 | © getty
Bild 21 von 79 | © getty
Bild 22 von 79 | © getty
Bild 23 von 79 | © getty
Bild 24 von 79 | © getty
Bild 25 von 79 | © getty
Bild 26 von 79 | © getty
Bild 27 von 79 | © getty
Bild 28 von 79 | © getty
Bild 29 von 79 | © getty
Bild 30 von 79 | © getty
Bild 31 von 79 | © getty
Bild 32 von 79 | © getty
Bild 33 von 79 | © getty
Bild 34 von 79 | © getty
Bild 35 von 79 | © getty
Bild 36 von 79 | © getty
Bild 37 von 79 | © getty
Bild 38 von 79 | © getty
Bild 39 von 79 | © getty
Bild 40 von 79 | © getty
Bild 41 von 79 | © getty
Bild 42 von 79 | © getty
Bild 43 von 79 | © getty
Bild 44 von 79 | © getty
Bild 45 von 79 | © getty
Bild 46 von 79 | © getty
Bild 47 von 79 | © getty
Bild 48 von 79 | © getty
Bild 49 von 79 | © getty
Bild 50 von 79 | © getty
Bild 51 von 79 | © getty
Bild 52 von 79 | © getty
Bild 53 von 79 | © getty
Bild 54 von 79 | © getty
Bild 55 von 79 | © getty
Bild 56 von 79 | © getty
Bild 57 von 79 | © getty
Bild 58 von 79 | © getty
Bild 59 von 79 | © getty
Bild 60 von 79 | © getty
Bild 61 von 79 | © getty
Bild 62 von 79 | © getty
Bild 63 von 79 | © getty
Bild 64 von 79 | © getty
Bild 65 von 79 | © getty
Bild 66 von 79 | © getty
Bild 67 von 79 | © getty
Bild 68 von 79 | © getty
Bild 69 von 79 | © getty
Bild 70 von 79 | © getty
Bild 71 von 79 | © getty
Bild 72 von 79 | © getty
Bild 73 von 79 | © getty
Bild 74 von 79 | © getty
Bild 75 von 79 | © getty
Bild 76 von 79 | © getty
Bild 77 von 79 | © getty
Bild 78 von 79 | © getty
Bild 79 von 79 | © getty

Manning, der in seiner letzten Saison Verletzungs- und Formprobleme hatte, zeigte sich mehrmals dankbar - sowohl bei den Colts (1998-2011) als auch bei den Broncos (2012-2015).

"Ich verehre Football. Ich liebe Football. Und wenn sich jemand fragt, ob ich Football vermissen werde. Ja, das werde ich absolut."

Über seine Karriere sagt die Legende: "Ich war sicher nicht der talentierteste Spieler, aber der, der sich am besten vorbereitete. Und so bereue ich nichts."



Der 39-Jährige, der in diesem Monat noch 40 wird, entschied sich eine Weile nach der Saison, die er mit dem Gewinn seiner zweiten Super Bowl beschloss, für das Karriereende.

"Ich dachte viel darüber nach, aber es war einfach die richtige Zeit." Was nun kommt, wisse er noch nicht: "Aber es wird mit Sicherheit spannend."

In seiner Rede bedankte sich Manning für die "kleinen" Dinge, wie etwa die Handschläge mit seinem Dauerrivalen Tom Brady oder das Steak nach dem Spiel im St. Elmo Steak House in Indianapolis.

"Vor allem werde ich aber die Fans vermissen."



Nicht vermissen wird Manning sicherlich die Anschuldigungen eines sexuellen Übergriffs in seiner Zeit als Mitglied des Teams der University of Tennessee.

Dieses Thema kam 20 Jahre - zufällig nach dem Gewinn der Super Bowl - wieder auf und wurde auch bei der Pressekonferenz thematisert.

Manning: "Es ist traurig, dass einige Leute die Wahrheit oder Fakten nicht verstehen. Ich habe das nicht getan, was behauptet wird. (...) Um Forrest Gump zu zitieren: Und das ist alles, was ich darüber sagen kann."



Manning ging aber an "einem besonderen Tag" mit einem Gag vom Podium.

"So, Omaha!"

Winkte und beendete seine Rücktritts-Pressekonferenz mit jenem Wort, das er bei seinen Audibles in seinen letzten Karriere-Jahren oftmals verwendete.

Der "Sheriff" ist in den Sonnenuntergang geritten. Und das im großen Stil.

 

Bernhard Kastler


LAOLA Meins

NFL

Verpasse nie wieder eine News ZU NFL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare