Raiders schlagen Chargers in der Overtime

Aufmacherbild

Die Raiders gewinnen ihr möglicherweise letztes Heimspiel in Oakland (mögliche Übersiedlung nach Los Angeles) gegen die San Diego Chargers mit 23:20 in der Overtime.

Die Chargers gehen durch Touchdowns von Brown und Ingram zwei Mal in Führung. Die Wende im Spiel bringt die Raiders-Defense (Safety und starker Fumble-Return). Nach 20:17-Führung erzwingt Lambo per Field-Goal in der Schlussminute die Overtime.

In dieser sorgt Sebastian Janikowski mit einem 31-Yard-Fiel-Goal für die Entscheidung.

Abschied für Oakland-Legende

Das Spiel zu Weihnachten wurde zudem zu einem Abschied von Verteidiger-Legende Charles Woodson. Der 39-Jährige beendet seine Karriere nach der Saison. Den Großteil seiner insgesamt 18 NFL-Jahre verbrachte er in Oakland.

Zum Abschluss der regulären Saison gastieren die Raiders am 3. Jänner bei den Kansas City Chiefs, die im Gegensatz zu ihnen selbst noch um den Play-off-Einzug kämpfen.

Umzug der Raiders?

Danach könnten die Oakland Raiders Geschichte sein. Der 1960 gegründete Traditionsclub spielte bereits von 1982 bis 1994 in Los Angeles. Das Oakland Coliseum, das sich die Raiders mit dem Baseball-Team der Oakland Athletics teilen, genügt den Ansprüchen der NFL erneut nicht mehr. Den Neubau eines Stadions bezeichnete Bürgermeisterin Libby Schaaf am Heiligen Abend als "komplex".

Gemeinsam mit den San Diego Chargers haben die Raiders Pläne für ein neues Stadion in Carson südlich von Los Angeles präsentiert, sollten sie in ihrer aktuellen Heimat keine neue Arena erhalten. Dritter Kandidat für eine Übersiedelung in den Großraum Los Angeles sind die St. Louis Rams. Die NFL soll am 12./13. Jänner in einem Meeting ihrer Teambesitzer in Houston über die Vorschläge abstimmen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare