Steelers fertigen Chiefs ab - Cowboys mit Sieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Pittsburgh Steelers (3-1) fertigen die Kansas City Chiefs (2-2) in der 4. NFL-Woche mit 43:14 ab.

Quarterback Ben Roethlisberger ist mit 300 geworfenen Yards und fünf Touchdowns der Vater des Erfolgs. Star-Runningback Le'Veon Bell, der nach seiner Sperre erstmals in dieser Saison spielt, erläuft in nur 18 Versuchen starke 144 Yards.

Bereits zur Halbzeit führen die Steelers mit 29:0, im letzten Viertel gelingt den Chiefs dann nur noch Ergebniskosmetik.

Super-Rookies der Cowboys glänzen erneut

Die Dallas Cowboys (3-1) feiern ohne die beiden verletzten Stars Tony Romo und Dez Bryant mit einem 24:17 bei den San Francisco 49ers (1-3) den nächsten Erfolg. Die beiden Super-Rookies überzeugen dabei einmal mehr: QB Dak Prescott wirft für 245 Yards und zwei TDs, RB Ezekiel Elliott erläuft 138 Yards und einen TD.

Prescott ist in vier Spielen bzw. 131 Passversuchen in der NFL noch ohne Interception. Nut Tom Brady (162 Passversuche) startete seine NFL-Karriere mit einer längeren Serie ohne Interception.

Broncos-QB verletzt

Die Denver Broncos (4-0) bleiben mit einem 27:7-Erfolg bei den Tampa Bay Buccaneers weiterhin makellos. Einziger Wermutstropfen: QB Trevor Siemian verletzt sich an der Schulter und muss ausgewechselt werden. Rookie Paxton Lynch, der für Siemian ins Spiel kommt, überzeugt auf Anhieb mit 170 Yards und einem TD.

Die Arizona Cardinals (1-3) kassieren mit einem 13:17 gegen die Los Angeles Rams (3-1) eine weitere überraschende Niederlage. QB Carson Palmer muss mit Verdacht auf Gehirnerschütterung aus dem Spiel.

Ein episches Comeback gelingt den New Orleans Saints (1-3) bei den San Diego Chargers (1-3). Die Chargers führen 6:50 Minuten vor Schluss mit 13 Punkten und sind in Ballbesitz, trotzdem gelingt den Saints der Turnaround. Endstand: 35:34.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare