Manning gibt Besuch von verdächtiger Klinik zu

Aufmacherbild
 

Quarterback Peyton Manning gibt nach einem Al-Jazeera-Bericht, der den NFL-Star mit Doping in Verbindung bringt, einen Besuch in jener Klinik zu, in der Behandlungen mit dem Wachstumshormon HGH stattgefunden haben sollen.

Nach einer Nackenverletzung vor vier Jahren habe er "alles Mögliche getan, um wieder gesund zu werden", erklärt der 39-Jährige gegenüber "ESPN".

Allerdings betont er, HGH niemals angerührt zu haben und ist "empört" und "angewidert" ob der Anschuldigungen.

Alle Behandlungen im Guyer Institute in Indianapolis seien vollkommen legal gewesen und in Absprache mit seinem damaligen Team, den Indianapolis Colts, geschehen, versichert Manning, der seit 2012 bei den Denver Broncos unter Vertrag steht.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare