Brady versetzt Trump, "Gronk" hat Spaß

Aufmacherbild Foto: © getty
 

US-Präsident Donald Trump hat den Super-Bowl-Sieger New England Patriots in Washington empfangen.

"Ihr habt als Team gespielt und als Team gewonnen", sagt der Präsident, als sich die Mannschaft hinter ihm auf dem Rasen vor dem Südportal des Weißen Hauses aufgereiht hatte.

"Die Patriots haben ikonische Sport-Momente für die USA geliefert", sagte Trump. "Dieses Spiel könnte man sich immer und immer wieder ansehen."

Allerdings waren einige Spieler der Einladung nicht gefolgt - u.a. Tom Brady.

Brady fehlte aus persönlichen Gründen

Mehrere Spieler hatten als Grund für ihr Fehlen die Politik Trumps angeführt. Superstar und Quarterback Brady, der als Freund des Präsidenten gilt, hatte persönliche Gründe genannt.

Teameigner Robert Kraft übergab im Garten des Weißen Hauses ein Trikot der Patriots an den Präsidenten, das auf dem Rücken dessen Namen und die Nummer 45 zeigte - Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Außerdem erhielt er einen Helm.

Die Patriots hatten im Februar in Houston Super Bowl LI nach einer denkwürdigen Aufholjagd (3:28 zurück) mit 34:28 OT gegen die Atlanta Falcons für sich entschieden.

Rob Gronkowski hatte wie immer seinen Spaß - auch im Weißen Haus:


Folge uns via LAOLA1-Instagram-Account und erlebe unsere Sportwelt!

Textquelle: © APA

Premier-League-Aufsteiger Brighton an Valon Berisha dran?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare