Warriors gleichen mit epischer Show aus

Aufmacherbild Foto: © getty

Die Golden State Warriors scheinen nach ihrer historischen Regular Season in den NBA-Playoffs noch einen draufsetzen zu wollen.

Der Titelverteidiger siegt in der Nacht auf Sonntag bei den Oklahoma City Thunder in Spiel 6 der Conference Finals 108:101 und gleicht nach einem 1:3-Rückstand in der "best of seven"-Serie auf 3:3 aus.

In der Nacht auf Dienstag steigt die entscheidende Partie um den Finaleinzug.

Klay Thompson stellt mit elf Dreipunktern neuen Playoff-Rekord auf und erzielt 41 Punkte.

Warriors treffen 21 Dreier

"Ich bin auf jeden so stolz", freut sich der Star des Abends. "Wir waren fast das gesamte Spiel hinten und haben nie aufgegeben." Der Shooting Guard verbessert den Dreier-Rekord um zwei Treffer und benötigt dazu nur 18 Versuche.

MVP Steph Curry steuert 29 Punkte (6/13 3er), zehn Rebounds und neun Assists bei, Draymond Green 14 Zähler, zwölf Rebounds, sechs Assists und drei Steals. Die Warriors, in den ersten beiden Spielen in Oklahoma City chancenlos, treffen insgesamt 21 Dreipunkter bei 44 Versuchen und nur 15 Zweier bei 43 Versuchen.

Kevin Durant führt die Thunder mit 29 Punkten, aber einer schwachen Quote (10/31) an, Russell Westbrook kommt auf 28 Zähler (10/27), elf Assists, neun Rebounds und vier Steals. OKC trifft nur drei Dreipunkter bei 23 Versuchen.

Mit den Cleveland Cavaliers (4:2 gegen die Toronto Raptors) steht ein Finalist bereits fest. Gewinnt Golden State, startet die Serie in Oakland, bei einem Weiterkommen der Thunder hätten die Cavs Heimvorteil.



OKC mit 13-Punkte-Vorsprung

Die Hausherren verwandeln zu Beginn ein 9:12 in ein 18:12 und geben die Führung bis zur Halbzeit nicht mehr ab. Nach einem 23:20-Stand nach dem ersten Viertel sind es Enes Kanter und Kevin Durant, die OKC bis zur 20. Minute auf 41:28 davonziehen lassen.

Klay Thompson läuft gegen Ende des zweiten Abschnitts heiß und führt die Warriors bis zur Pause auf 48:53 heran, obwohl Steph Curry noch nicht auf Betriebstemperatur ist.

Auf Seiten der Thunder feuert Durant aus allen Rohren, ohne großartig zu treffen (19 Feldwurf-Versuche in einer Hälfte sind persönlicher Playoff-Rekord). Russell Westbrook spielt sehr kontrolliert und beendet die ersten 24 Minuten ohne Ballverlust.

Thompson trifft und trifft

Nach Seitenwechsel ist es wieder Thompson, der Golden State mit zwei schnellen Dreiern mit 54:53 in Führung bringt. Curry wechselt Shooting und Zug zum Korb ab und erzielt elf Warriors-Punkte in Folge.

Dennoch machen die Thunder aus einem 57:59 bis zum Viertelende ein 83:75, weil Durant hochprozentiger trifft und Kanter erneut wichtige Akzente setzt. Auch "Hack-a-Bogut" wirkt, der Warriors-Center verwirft seine zwei Freiwürfe.

Warriors bleiben trotz Rückstand cool

Westbrook und Co. finden auch zu Beginn des Schlussviertels sowohl im Gegenangriff, als auch im Set-Play immer wieder Wege zu scoren und stellen auf 89:81. Golden State lässt sich aber nicht abschütteln.

Thompson versenkt fünf Minuten vor Ende seinen zehnten Dreier - der dritte extrem schwierige im Abschnitt - zum 92:96 aus Sicht der Gäste. Andre Iguodala und Co. spielen nun knallharte Defense, Thunder-Einzelaktionen vor allem von Durant führen immer weniger zum Erfolg. 2:47 vor Schluss ist es Curry, der ebenso aus der Distanz den Ausgleich zum 99:99 herstellt.

Thunder brechen im Finish auseinander

OKC kontert noch einmal mit zwei Offensiv-Rebounds und einem Lay-up von Andre Roberson, ehe Iguodala mit einem toughen Korbleger und einem Steal gegen Westbrook dagegenhält. Der Ballgewinn resultiert im elften Dreier von Thompson.

Nach einem weiteren Ballverlust der Gastgeber macht Curry schließlich mit einem Korbleger zum 106:101 und einem weiteren Steal den Sack zu. Die Warriors beenden das Spiel mit einem 16:4-Run, während die Thunder in den letzten drei Minuten unglaubliche sechs Turnovers begehen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare