Pöltl und Raptors gewinnen Test gegen Warriors

Aufmacherbild Foto: © getty

Jakob Pöltl, erster Österreicher in der NBA, feiert in der Nacht auf Sonntag in Vancouver beim ersten Preseason-Spiel der Toronto Raptors gegen die Golden State Warriors sein Debüt.

Der 20-jährige Wiener wird 13 Minuten eingesetzt und kommt auf vier Punkte und fünf Rebounds. Der Center steht dabei gegen Superstars wie MVP Stephen Curry und Kevin Durant auf dem Parkett.

Die Raptors gewinnen die Begegnung gegen den Finalisten der letzten Saison und Meister von 2015 mit 97:93 (53:51).

Siakam vor Pöltl im Spiel

Beide Teams beginnen in der mit 19.000 Fans ausverkauften Rogers Arena jeweils mit der Line-up, die voraussichtlich auch während der Regular Season die Starting Five bilden wird. Für die Raptors sind dies Kyle Lowry, DeMar DeRozan, DeMarre Carroll, Jared Sullinger und Jonas Valanciunas, für die Warriors Steph Curry, Klay Thompson, Kevin Durant, Draymond Green und Zaza Pachulia.

Das fehlerhafte erste Viertel verläuft ausgeglichen, Thompson sticht mit neun Zählern heraus. Durant, der mit seinem Wechsel von Oklahoma City zu den Warriors einen der spektakulärsten Transfers in der Geschichte vollzog, tut sich mit einem Treffer bei sechs Versuchen zunächst schwer.

Bei den Raptors kommen als erste Big Men Patrick Patterson und Rookie Pascal Siakam von der Bank aufs Feld. Dank eines Buzzer-Beaters von Andre Iguodala liegt Golden State nach dem ersten Abschnitt mit 22:20 voran.

Erster Korb schon nach einer Minute

44 Sekunden nach Beginn des zweiten Viertels ist es dann so weit: Pöltl wird für Siakam eingewechselt, also vor dem als möglichen Backup-Center-Konkurrenten gehandelten Lucas "Bebe" Nogueira. Sein direkter Gegenspieler ist zu Beginn JaVale McGee, später sind es Pachulia und Green.

Schon nach einer Minute ist der Rookie am Offensiv-Rebound zur Stelle und scort per leichtem Korbleger seine ersten Punkte. In der Folge kann sich Pöltl mit soliden Screens einbringen. In der Defense feuert Curry nach einem On-Ball-Screen einen Airball über den helfenden Österreicher ab.

Zwei unglückliche Fehler

Vor allem dank Terrence Ross gewinnt Toronto in dieser Phase Oberwasser. Pöltl hat in der Folge Pech, als ein Beinahe-Steal in einem Dunk für McGee resultiert.

Seinen zweiten Korberfolg verpasst er, als er unter dem Korb bei einem Dribbling den Ball an Curry verliert. Ein weiterer Ballverlust folgt bei einem Moving Screen.

Nach insgesamt 7:05 Minuten wird Pöltl wieder ausgewechselt. Obwohl in dieser Zeit bei den Raptors vorwiegend die Bankspieler und bei den Warriors die Starter auf dem Feld sind, gewinnt Toronto diese Zeitspanne um zwei Punkte.

Mit einer 53:51-Führung gehen die Kanadier in die Kabine.



Warriors nach der Pause ohne die Top-Stars

Auch im dritten Viertel bleibt das Spiel knapp, die Starter der Warriors bleiben nun auf der Bank. Lucas Nogueira bekommt als sechster "Großer" der Raptors Spielzeit. Durch einen Buzzer-Beater von Cory Joseph führt das Team von Coach Dwane Casey nach 36 Minuten mit 78:76.

Im Schlussviertel baut die zweite Garde der Raptors den Vorsprung gegen die dritte Garde der Warriors auf 90:78 aus. 6:09 Minuten vor Schluss ersetzt Pöltl Nogueira.

Wichtige Akzente Pöltls am Ende

In einer wilden Phase mit ungewöhnlichen Aufstellungen auf beiden Seiten kommt Golden State auf 88:90 heran. Pöltl, der einmal von McGee geblockt wird, legt wie die anderen Rookies die Nervosität ab, kann sich am Offensiv-Rebound behaupten, zieht ein Offensiv-Foul und sorgt mit einem weiteren Korbleger nach einem Offensivrebound 1:17 Minuten vor Schluss für das 95:89.

Am Ende stehen nach 13:11 Einsatzminuten 4 Punkte (2/4 2er), 5 Offensivrebounds, 3 Turnovers und 3 Fouls zu Buche. Siakam, der ebenfalls in der 1. Runde gedraftet wurde und mit dem sich Pöltl in der Regular Season wohl um Minuten als vierter Big Man matchen wird, hinterlässt mit 9 Punkten, 8 Rebounds und 2 Blocks in fast 21 Minuten allerdings eine Duftmarke.

Das nächste Preseason-Spiel betreiten die Raptors in der Nacht auf Dienstag in Calgary gegen die Denver Nuggets.

Toronto Raptors - Golden State Warriors 97:93

Raptors: Carroll 14, DeRozan 11, Ross 11, Joseph 9, Siakam 9, Crawford 7, Sullinger 7, Lowry 6, Patterson 6, Powell 5, VanFleet 5, Pöltl 4, Valanciunas 3, Caboclo, Nogueira

Warriors: Thompson 16, McCaw 11, Durant 9, Clark 8, Curry 8, Jones 7, West 6, Iguodala 5, Livingston 5, McGee 5, Pressey 4, Cook 2, Green 2, Looney 2, McAdoo 2, Pachulia 1, Varejao, Wood

LAOLA Meins

Jakob Pöltl

Verpasse nie wieder eine News ZU Jakob Pöltl!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare