Zehn Pöltl-Punkte bei knapper Raptors-Niederlage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Jakob Pöltl und die Toronto Raptors verlieren ihr zweites NBA-Preseason-Spiel in der Nacht auf Dienstag in Calgary gegen die Denver Nuggets knapp mit 106:108.

Der Wiener scort erstmals zweistellig und kommt in 13:07 Minuten auf 10 Punkte (4/6 Zweipunkter, 2/3 Freiwürfe), 6 Rebounds (4 offensiv), 1 Steal sowie 1 Turnover und 2 Fouls. Pöltl ist damit drittbester Rebounder und viertbester Scorer seines Teams.

In einer engen Begegnung vergibt Norman Powell am Ende per Dreierversuch die Siegchance.

Toronto ohne Sullinger

Bei den Raptors pausieren Small Forward DeMarre Carroll, der nach seiner Verletzung in der letzten Saison geschont wird, und Forward/Center Jared Sullinger, den Schmerzen im linken Fuß plagen. Statt diesem Duo beginnen vor 19.600 Fans im Scotiabank Saddledome Bruno Caboclo und Patrick Patterson.

Pascal Siakam kommt für Patterson auf der Vier ins Spiel, Lucas Nogueira ist der erste Backup auf der Fünf für Jonas Valanciunas.

Pöltl wird im zweiten Viertel mit 8:33 Minuten auf der Uhr für Nogueira eingewechselt. Zunächst muss er die körperliche Überlegenheit des bosnischen Nuggets-Centers Jusuf Nurkic anerkennen, der im 1-gegen-1 gegen ihn scort und wenig später ein Foul zieht.

In der Offense wird ihm ein Ball von Nurkic aus der Hand geschlagen, in der Defense zeigt Pöltl mit zwei abgelenkten Pässen seine Fähigkeiten in der Bewegung ohne Ball. Zweimal erobern die Raptors dadurch die Kugel, ein Steal hat einen Fast-Break-Dunk von Powell zur Folge.

2:47 Minuten vor der Halbzeit muss der Österreicher Valanciunas weichen. Die Nuggets führen zur Pause 57:54.

Pöltl dreht am Ende auf

Nach Seitenwechsel bleibt Raptors-Coach Dwane Casey seinem Wechselmuster treu. Im dritten Viertel dominiert Valanciunas, der es in insgesamt 19 Minuten auf 20 Punkte und 9 Rebounds bringt. Mit 83:82 für die Kanadier geht es in den letzten Abschnitt.

Pöltl wird 7:21 Minuten vor Ende eingewechselt und steht kurzzeitig an der Seite von Nogueira auch als Power Forward auf dem Feld. Der 20-Jährige kann sich sofort mit einem Defensiv-Rebound und einem schwierigen Tip-in einstellen. Danach gehen beide Coaches etwas tiefer in die Bank.

Nach einem missglückten Abschluss räumt Pöltl in den folgenden Minuten so richtig auf: Ein weiterer Tip-in, ein gezogenes Foul samt zwei verwerteten Freiwürfen, ein Korbleger aus dem Pick-and-Roll, gute Defensivaktionen und ein weiterer Zweipunkter nach einem Offensivrebound lassen die Fans jubeln. Der Freiwurf nach dem "And-one" geht daneben.

Spannung in den Schlusssekunden

Trotz der starken Leistung des Wiener Rookies setzen sich die Nuggets dank einer sehr guten Wurfleistung von außen auf bis zu sieben Punkte ab. In den Schlusssekunden hat Toronto nach einem Powell-Dreier und zwei vergebenen Freiwürfen Denvers noch die Chance auf den Sieg, doch ein weiterer Dreipunkte-Versuch des Small Forwards geht knapp daneben.

"Knappe Preseason-Niederlage gegen die Nuggets, die am Ende gut getroffen haben. Ich persönlich konnte einen Schritt nach vorne machen", postet Pöltl nach der Partie auf Facebook.

In der Nacht auf Donnerstag gastieren die Raptors zum dritten Preseason-Spiel bei den Los Angeles Clippers, danach geht es nach eineinhalb Wochen im Westen zurück nach Toronto.

Toronto Raptors - Denver Nuggets 106:108

Raptors: Ross 23, Valanciunas 20, DeRozan 15, Pöltl 10, Joseph 8, VanFleet 8, Lowry 7, Powell 7, Nogueira 4, Patterson 4, Caboclo, Crawford, Siakam, Singler

Nuggets: Nurkic 15, Gallinari 14, Barton 12, Jokic 12, Beasley 9, Chandler 9, Murray 9, Mudiay 7, Harris 6, Faried 5, Nelson 5, Stokes 3, J. Hernangomez 2, Hummel, Miller




LAOLA Meins

Jakob Pöltl

Verpasse nie wieder eine News ZU Jakob Pöltl!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare