"Deutschland ist besser als vor zwei Jahren"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Nach dem knappen Auftaktsieg bei den Niederlanden treffen Österreichs Basketball-Herren am Samstag um 20:20 Uhr im Schwechater Multiversum in der EM-Qualifikation auf Gruppenfavorit Deutschland.

ÖBV-Kapitän Thomas Schreiner gibt sich im Interview mit LAOLA1 optimistisch: "Wenn wir gut spielen, können wir gegen jeden Gegner gewinnen."

Der 29-jährige Spanien-Legionär stuft den Erzrivalen trotz des Fehlens von Atlanta-Hawks-Star Dennis Schröder jedoch stärker ein als in den letzten Duellen 2014.

> > > DAS SPIEL AUT - GER AB 20:20 UHR IM LAOLA1-LIVE-STREAM > > >

LAOLA1: Gratulation zum Sieg in den Niederlanden! Was war ausschlaggebend?

Thomas Schreiner: Vielen Dank, es war ganz wichtig, mit einem Auswärtssieg in die Quali zu starten. Wir waren sehr gut vorbereitet und haben die Vorgaben des Trainers bis auf die eklatante Reboundschwäche sehr gut umgesetzt. Die Anzahl der Turnovers war immer noch zu hoch, aber deutlich niedriger als in manchen Vorbereitungsspielen. Ich denke, wir haben sehr diszipliniert gespielt und intelligent verteidigt.

LAOLA1: Wenn man sich die Gruppe von der Papierform her ansieht, war das Spiel in den Niederlanden vielleicht genau jenes, das man gewinnen musste, um sehr gute Chancen auf die Endrunden-Qualifikation zu haben?

Schreiner: Wir sehen das nicht so, wir müssen von Spiel zu Spiel denken. Wir haben sechs Spiele und versuchen, jedes davon zu gewinnen.

LAOLA1: Mit Kestutis Kemzura ist ein neuer Trainer am Werk. Wo liegen die Unterschiede zu seinen Vorgängern?

Schreiner: Wir haben einen ausgezeichneten Trainer und hatten eine super Vorbereitung. Aber auch unter seinen Vorgängern wurde sehr gut gearbeitet. Ich sehe keine Bereiche, in denen jetzt etwas komplett anders wäre. Bei einem neuen Trainer, der unvoreingenommen ist und die Spieler noch nicht näher kannte, bekommt jeder Spieler eine neue Chance sich zu beweisen. Max Hopfgartner und Jozo Rados zum Beispiel haben in den Niederlanden größere Rollen eingenommen und wichtige Beiträge zum Sieg geliefert.

LAOLA1: Nur drei Tage nach dem Auftakt wartet nun der große Schlager gegen Deutschland. Wie klar ist die Favoritenrolle verteilt?

Schreiner: Deutschland ist eine große Nation und hat ein sehr gutes Team. Sie haben NBA- und Euroleague-Spieler und einen super Coach. Sie sind klar der Favorit in der Gruppe. Trotzdem beginnen wir bei 0:0. Wir sind topmotiviert und werden alles versuchen, unseren besten Basketball zu spielen, dann ist alles möglich. Wenn wir gut spielen, können wir gegen jeden Gegner gewinnen, wenn wir schlecht spielen, können wir gegen jeden Gegner verlieren. Beides haben wir in den Testspielen gesehen.

Letztes Gastspiel der Deutschen 2014
Foto: © GEPA

LAOLA1: Vor zwei Jahren habt ihr Deutschland zweimal voll gefordert, es hat aber in der Schlussphase jeweils nicht gereicht. Kann diese Erfahrung ein Vorteil sein?

Schreiner: Ja und nein. Nein, weil Deutschland eine andere Mannschaft und einen anderen Trainer hat, auch wir haben einen neuen Coach. Ja, weil jedes Spiel den Grundkern unserer Mannschaft weitergebracht hat. Wir haben gemeinsam viel aus Erfolgen und Misserfolgen gelernt und sind besser als vor zwei Jahren.

LAOLA1: Mit Dennis Schröder und Maxi Kleber fehlen den Deutschen die zwei bestimmenden Spieler der letzten Duelle. Sind sie deshalb verwundbarer?

Schreiner: Meiner Meinung nach sind sie besser als vor zwei Jahren, schlechter als damals sind sie sicher nicht. Es fehlen zwar Spieler von damals, darunter mit Schröder ein NBA-Starter, dafür sind diesmal aber mit Paul Zipser und Tibor Pleiß zwei andere NBA-Spieler dabei. Das Personal ist also immer noch sehr gut, aber stark ist vor allem, wie sie heuer spielen. Vielleicht sind sie reifer als noch vor zwei Jahren.

LAOLA1: Ausfälle gibt es auch im ÖBV-Team. Neben Neo-NBA-Spieler Jakob Pöltl, mit dessen Teilnahme man ohnehin nicht rechnen konnte, verletzte sich Neo-Deutschland-Legionär Thomas Klepeisz in der Vorbereitung. Wie schwer wiegt sein Fehlen?

Schreiner: Der Ausfall von Tommy ist ein schwerwiegender und ganz bitter für uns und ihn. Er ist ein ganz wichtiger Spieler und war sehr gut in Form. Es tut uns weh, die Situation ist aber leider so und die vorhandenen 13 Spieler werden alles in die Waagschale werfen, um sein Fehlen zu kompensieren. Leicht ist es nicht, aber wir können es schaffen, wie wir schon gegen die Niederlande gezeigt haben.

LAOLA1: In der EM-Quali geht es Schlag auf Schlag, am Mittwoch bzw. Samstag warten bereits die weiteren Heimspiele gegen Dänemark und die Niederlande. Wie schwer ist es vor allem mental, nach einem Schlager wie gegen Deutschland auch gegen Dänemark konzentriert zu bleiben?

Schreiner: Der Rhythmus ist für alle gleich, wir sind konditionell gut in Schuss. Im Moment denken wir natürlich nur an das Deutschland-Spiel. Wie schon gesagt: Wir sind sicher nicht in der Position, einen Gegner unterschätzen zu dürfen und werden das auch nicht tun.

> > > DAS SPIEL AUT - GER AB 20.20 UHR IM LAOLA1-LIVE-STREAM > > >



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare