Güssing in Minsk chancenlos

Aufmacherbild
 

Die magnofit Güssing Knights müssen sich am Mittwoch am 2. Spieltag der Top-32-Gruppe V des FIBA Europe Cup erstmals geschlagen geben. Der ABL-Meister verliert bei Gruppen-Mitfavorit Tsmoki-Minsk deutlich mit 60:96 (38:44).

Die Weißrussen, die am ersten Spieltag überraschend hoch in Varese verloren, liegen im zweiten Viertel 38:23 voran, ehe die Güssinger bis zur Halbzeit auf sechs Punkte herankommen. Nach Seitenwechsel ziehen die Hausherren, die 18 von 31 Dreier-Versuchen treffen, sofort davon.

Varese verliert bei Larnaca

Justin Gray, Branko Mirkovic (je 18 Zähler) und der Rest des Zehnten der VTB United League gewinnen das dritte Viertel 21:8 und den letzten Abschnitt 31:14. Güssings Topscorer sind Jerrell Wright (16), Thomas Klepeisz (14) und Dane Watts (11).

"Gratulation an Minsk. Sie haben uns heute ihre individuelle und mannschaftliche Qualität präsentiert, vor allem von außen", kommentiert Knights-Coach Matthias Zollner.

Güssings nächster Gegner Varese gibt bei AEK Larnaca eine 36:23-Halbzeitführung aus der Hand und verliert 61:65. Alle vier Teams halten somit bei einer 1:1-Bilanz.

FIBA Europe Cup, Top-32-Phase, Gruppe V:

Tsmoki-Minsk - magnofit Güssing Knights 96:60 (44:38)

Güssing: Wright 16, Klepeisz 14, Watts 11, Burgess 7, Lacy 5, Larson 4, Ernst 2, Lanegger 1, Koch, Jandrasits; Soldo, Gaspar

Minsk: Gray 18, Mirkovic 18, Hilliard 14, Maras 11, Kudrautsau 10, Liutych 9, Lashkevich 6, Ulyanko 6, Stutz 4; Beliankou, Semianiuk

AEK Larnaca - Varese 65:61 (23:36)


1. Varese 1-1 3

2. Minsk 1-1 3

3. Larnaca 1-1 3

4. GÜSSING 1-1 3


Der Erste und der Zweite stehen im Achtelfinale (best of 3).

 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare