Wels folgt Oberwart in das ABL-Finale

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Das Finale um die österreichische Meisterschaft der Basketball-Herren lautet Redwell Gunners Oberwart gegen WBC Raiffeisen Wels. Die Oberösterreicher gewinnen am Sonntag das fünfte und entscheidende Halbfinalspiel gegen die Arkadia Traiskirchen Lions 83:62 (43:31).

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel zieht der WBC im zweiten Abschnitt vorentscheidend davon. Topscorer ist Ales Chan, der 15 Punkte (7/7 aus dem Feld) in zwölf Minuten erzielt, aber noch in der ersten Hälfte verletzt ausfällt.

Wels ausgeglichen, Vay enttäuscht

Auch Davor Lamesic (14, 11 Rebounds), Devante Wallace (13), Thomas Csebits (12) Will Carter (11) und DeJuan Wright (10) punkten zweistellig.

Traiskirchen wird von Benedikt Güttl (13), Florian Trmal (12), Benedikt Danek und Donatas Tarolis (je 10) angeführt. ABL-Topscorer Fabricio Vay erwischt mit sieben Punkten (2/13 aus dem Feld) einen schlechten Tag.

Die Lions, die nach einem 0:2-Serienrückstand mit zwei Heimsiegen ausgleichen konnten, treffen inferior von der Freiwurflinie (13/30).

Nach 21 Runden Vorletzter, jetzt im Finale

Wels steht nach 2006 und 2009 zum dritten Mal im Finale und trifft dort erstmals nicht auf Gmunden. Der WBC legte einen bemerkenswerten Run hin, schließlich war die Truppe von Erstliga-Rookie-Head-Coach Mike Coffin nach 15 Runden Letzter und nach 21 Runden noch immer Vorletzter.

Die "best of five"-Finalserie beginnt am Donnerstag in Oberwart, das den Grunddurchgang vor Wels und im Halbfinale gegen BC Hallmann Vienna mit 3:1 gewinnen konnte.



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare