Güssing Knights nehmen zu Lizenzentzug Stellung

Aufmacherbild
 

Die Güssing Knights nehmen zum Lizenzentzug durch die Admiral Basketball Bundesliga und dem daraus resultierenden ABL-Abschied Stellung.

Der amtierende Meister hätte sich "von der Liga und den Vereinen mehr Bereitschaft für eine gemeinsame Lösung gewünscht", heißt es in einem Statement. Aufgrund des Drucks einiger Klubs sei dies aber nicht möglich gewesen.

"Rechtlich gesehen hatten wir aufgrund strittiger Statuten so gut wie keine Möglichkeiten", halten die Burgenländer fest.

"Der Rucksack, den wir aufgrund nicht eingehaltener Sponsorenverträge mit uns getragen haben, wurde irgendwann zu schwer."

Zukunft des Vereins absichern

Nächster Schritt sei es nun, die Zukunft des Vereins abzusichern. "Basketball in Güssing muss weitergehen", zeigen sich die Knights kämpferisch und wollen "auf jeden Fall gestärkt zurückkommen". "Höchstwahrscheinlich" werde es einen Neubeginn in der Zweiten Bundesliga geben, der zugleich die "Chance für einen Umbruch" biete.

Angekündigt wurde zudem eine "Meisterfeier". Eine solche werde "wahrscheinlich im Zuge eines Landesliga-Playoff-Spieles" stattfinden. Denn, so die Knights in der Stellungnahme: "Wir fühlen uns auch in dieser Saison als Meister!"

So reagieren die Spieler auf das Aus

Als "hart" hat Thomas Klepeisz das Aus für seinen Heimat- und Stammclub Güssing Knights durch Lizenzentzug in der Admiral Basketball-Bundesliga (ABL) bezeichnet. Er wolle nun noch versuchen, einen Verein im Ausland zu finden, sagte der ÖBV-Teamspieler im Gespräch mit der APA. Sein Manager prüfe, ob sich ein Engagement ergeben kann.

Bis Freitagnachmittag sei es noch zu keinem Zusammentreffen der Mannschaft gekommen, teilte "Tommy" zudem mit. Man habe sich bisher nur in einer WhatsApp-Gruppe und via Facebook ausgetauscht.

"Erinnerungen bleiben für immer"

Dass im Verein "Fehler passiert" seien, ist Klepeisz klar. Aber es sei zuletzt eine "österreichische Mannschaft" mit nur noch zwei Legionären am Werk gewesen, "die alles erreichen hätte können", bedauerte der 24-Jährige das Ende der Knights, die insbesondere in den vergangenen Wochen "beste Werbung" für Jugend- und Nachwuchsarbeit gemacht hätten. Kein Playoff zu spielen, sei "beinahe ein verlorenes Jahr". Denn gerade in dieser Phase der Meisterschaft "lernt man als Spieler am meisten", betonte Klepeisz.

"Alle guten Dinge kommen zu einem Ende, aber die Erinnerungen bleiben für immer", schrieb Knights-Kapitän Manuel Jandrasits auf seiner Facebook-Seite. "Der Himmel über Güssing weint", ließen indes die Knights selbst in dem sozialen Netzwerk wissen - und meinten damit gewiss nicht den regnerischen Freitag in der südburgenländischen Bezirksstadt.

 

Die gesamte Stellungnahme der Güssing Knights:

Ein trauriger Tag!Die Magnofit Güssing Knights verabschieden sich mit dem heutigen Tag aus der Admiral Basketball...

Posted by UBC Güssing Knights on Freitag, 8. April 2016
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare