Ex-Air-Race-Weltmeister tödlich verunglückt

Aufmacherbild

Die Motorsport-Welt trauert um Mike Mangold.

Der 60-jährige US-Amerikaner kommt bei einem Flugzeugabsturz in der Wüste Südkaliforniens ums Leben. Das Kleinflugzeug stürzt am Sonntag nach dem Start vom Apple Valley Airport in San Bernardino ab und geht in Flammen auf. Die zweite Person an Board konnte noch nicht identifiziert werden.

Mangold galt als begnadeter Kunstflieger und krönte sich 2005 und 2007 zum Weltmeister im Red Bull Air Race.

Er hinterlässt Frau Julie und die Kinder Nick und Melissa.

Beeindruckende Karriere

Ein Zeuge berichtet von Flammen im Motor.

Am Boden kommt zwar niemand zu Schaden, dennoch wird der Flughafen für die Untersuchungen 24 Stunden gesperrt.

Der Top-Gun-Pilot flog nach dem Ende seiner militärischen Karriere 1989 für die American Airlines und startete 1990 seine äußerst erfolgreiche Kunstflug-Karriere.

Neben den beiden WM-Titeln im Air Race gewann Mangold unter anderem Gold, Silber und Bronze bei den US National Aerobatic Championships.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare