Baumschlager gewinnt im Lavanttal

Aufmacherbild
 

Serienstaatsmeister Raimund Baumschlager hat am Samstag überlegen die Lavanttal-Rallye gewonnen.

Beim zweiten Saisonlauf der Rallye-Staatsmeisterschaft wiederholte Baumschlager in seinem Skoda Fabia mit fünf Sonderprüfungsbestzeiten seinen Vorjahressieg.

Hermann Neubauer, Sieger der Rebenland-Rallye, belegte Rang drei und verteidigte damit seine Gesamtführung knapp.

Bei nassen Verhältnissen setzte sich Baumschlager 1:20,8 Minuten vor Fabian Kreim (GER) durch, der in Baumschlagers BRR-Team fährt.

"Schwierig, wie selten zuvor"

"Diesen Sieg genießen wir in vollen Zügen, denn erstens hängen die Trauben heuer in der ORM sehr hoch und zweitens war die Lavanttal heuer so schwierig wie selten zuvor. Es war vom ersten bis zum letzten Kilometer ein Tanz auf der Rasierklinge. Mit dem Doppelsieg für BRR haben wir nicht einmal in unseren kühnsten Träumen gerechnet. Fabian hat einen sensationellen Job abgeliefert und einmal mehr sein riesiges Talent unter Beweis gestellt", sagte der 56-jährige Oberösterreicher.

Neubauer, der den Saisonauftakt für sich entschieden hatte, war am Freitag von einem Bruch der Antriebswelle und in weiterer Folge auch noch von einem Reifendefekt zurückgeworfen worden, hielt aber letztlich mit Rang drei den Schaden in Grenzen.

Der Salzburger geht nun mit zwei Zählern Vorsprung in die Wechselland-Rallye am 29. und 30. April.

 

Ergebnisse Lavanttal Rallye - Endstand nach 12 Sonderprüfungen:

1. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner (AUT) Skoda Fabia R5 1:46:17,6 Stunden
2. Fabian Kreim/Frank Christian (GER) Skoda Fabia R5 1:20,8 Minuten zurück
3. Hermann Neubauer/Bernhard Ettel (AUT) Ford Fiesta RS WRC 1:44,8
4. Gerwald Grössing/Sigi Schwarz (AUT) Ford Fiesta WRC 3:23,3
5. Krisztian Hideg/Istvan Kerek (HUN) Mitsubishi Lancer Evo IX 6:02,5.

ÖM-Stand (nach 2 von 7 Rennen): 1. Neubauer 49 Punkte - 2. Baumschlager 47 - 3. Grössing 31

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare