Bradl verpasst nach Sturz seinen Heim-GP

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der MotoGP am Sachsenring geht ohne Lokalmatador über die Bühne: Stefan Bradl muss seinen Start nach einem Sturz im Warm-Up zurückziehen.

Der 26-Jährige stürzt auf regennasser Strecke und überschlägt sich mehrfach. Bei nachfolgenden Untersuchungen wird eine Gehirnerschütterung diagnostiziert.

"Er hat sich nichts gebrochen, aber er hat eine ordentliche Gehirnerschütterung", verrät Aprilias Pressesprecher Paolo Pezzini auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com.

"Stefan wusste nach dem Sturz nicht einmal, wo er war. Er ist jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus nach Chemnitz, wo er weiter untersucht wird. Das ist aber eine reine Vorsichtsmaßnahme."

Für Bradl ist der Ausfall doppelt bitter: Bereits 2015 erlebte er das Heimrennen nur als Zuschauer. Zudem wäre es möglicherweise sein letzter Heimauftritt bei einem MotoGP-Rennen gewesen - denn für 2017 steht er noch ohne Vertrag da.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare