Marko bestätigt: WEC soll nach Spielberg

Aufmacherbild
 

Nach der Formel 1 und der MotoGP soll auch die Langstrecken-WM an den Red Bull Ring nach Spielberg kommen.

Aktuelle Umbauarbeiten an der Rennstrecke im Murtal heizten die Gerüchteküche zuletzt an. "Die Westschleife wird aktiviert, auch als Testzentrum", bestätigt Red-Bull-Berater Helmut Marko gegenüber "Motorsport-Total.com".

Der 73-Jährige bestätigt den Plan, die WEC an den Ring zu holen: "Natürlich wäre das eine Möglichkeit für ein Langstrecken-Rennen - ein 24-Stunden-Rennen zum Beispiel."

Noch keine Genehmigung für Rennsport

Die alte Westschleife in Spielberg verläuft über die aktuelle Start-Ziel-Gerade hinaus und führt über eine Schikane und eine zusätzliche Highspeed-Schleife zurück auf den Grand-Prix-Kurs.

Durch die Verlängerung käme die Strecke auf eine Gesamtlänge von 5,9 Kilometern. Derzeit sind es 4,326 Kilometer.

Bis dato liegt allerdings keine Genehmigung vor, wonach die Westschleife für Rennsport genützt werden dürfe. Ursprüngliche Umbaupläne von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz scheiterten einst aufgrund eines negativen Bescheids des Umweltsenats.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare