Kraihamer über Blitz-Aus: "Ist frustrierend"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für Dominik Kraihamer ist Le Mans 2017 ohne Einsatz vorzeitig zu Ende: Sein Team ByKolles muss das Auto nach wenigen Runden in der Box abstellen.

Bereits in der ersten Runde gibt es Probleme: Oliver Webb beschädigt bei einem Ausritt das Auto. "Das war nicht das Problem, das war reparabel", erklärt Kraihamer bei "Eurosport".

Das Problem kam für den Österreicher mit Ansage: "Wir hatten schon im Training Probleme mit dem Motor. Für mich war schon im Vorhinein klar, dass wir nicht lange im Rennen sein werden. Ich durfte das nur nicht nach außen tragen."

Das Problem liege im Zusammenspiel zwischen Motor und Chassis. "Wir kriegen da nach kurzer Zeit ein Wasserleck. Wir hatten das in allen vier Trainings und haben es nicht in den Griff bekommen. Das ist schade, weil wir in Spa sechs Stunden ohne Probleme durchfahren konnten", so Kraihamer weiter.

Im Team herrsche Frustration: "Weil Le Mans einfach DAS Rennen ist."

Die LIVE-Infos zum 24-Stunden-Rennen>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

FIFA könnte Regeln radikal ändern

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare