Knapper Audi-Sieg zum WEC-Auftakt

Aufmacherbild

Spektakulärer Auftakt in die FIA WEC in Silverstone. Nach Ablauf der sechs Stunden setzt sich das Audi-#7-Trio Fässler/Lotterer/Treluyer 46,065 Sekunden vor Dumas/Jani/Lieb (Porsche #2) durch. Der Österreicher Dominik Kraihamer wird mit seinen Rebellion-Kollegen Tuscher und Imperatori Vierter.

Die Weltmeister im Porsche #1 (Bernhard/Webber/Hartley) fliegen spektakulär ab, als sich Hartley beim Überrunden verschätzt.

In der LMP2-Klasse setzen sich Gonzalez/Albuquerque/Senna im Ligier #43 durch.

In der GTE-Pro-Wertung feiern Rigon/Bird im Ferrari #71 einen Start-Ziel-Sieg, ein Aufhängungsschaden warf Richard Lietz und seinen Partner Christensen (Porsche #77), immerhin Zweite im Qualifying, weit zurück.

Perrodo/Collard/Aguas sichern für Ferrari (#83) auch in der GTE-Am Wertung den Triumph, Pole-Setter Klaus Bachler (mit Al-Qubaisi und Heinemeier Hansson im Porsche #88) ereilt ein Aufhängungsschaden, dadurch erben Mathias Lauda/Lamy/Dalla Lana im Aston Marin #98 den zweiten Platz.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare