Wolff: "43 Punkte liegen im Müll"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Während Niki Lauda in einer ersten Reaktion auf den Mercedes-Stallcrash in Barcelona die Schuldfrage klar bei Lewis Hamilton sieht, gibt sich Toto Wolff nach ersten Gesprächen diplomatischer.

"Niki hat die Fahrerkappe auf, das ist in Ordnung. Wenn man sich die Bilder öfters anschaut, dann ist es zumindest nicht schwarz und weiß. Ich würde sagen, es war ein "racing incident", so der Teamchef.

Er weiß aber: "Für uns als Team ist das total unglücklich." Das wissen aber auch die Fahrer: "Das war ein Sieg für jeden der beiden. Ein erster und zweiter Platz für das Team, die weggeworfen wurden. 43 Punkte liegen in der Mülltonne."

"Und viel Arbeit, die in den letzten Wochen in den Motor und ins Auto gesteckt wurden", so Wolff weiter. "Das wissen die beiden auch und so fühlen sie sich."

Die Teamführung habe die beiden Fahrer getrennt von einander befragt: "Wir wollten nicht wie die Oberlehrer agieren. Wir wollten zuerst ihre Meinung hören und erst danach diskutieren."

Mercedes-Crash in Spanien: Wer ist schuld?

Kollision zwischen Rosberg und Hamilton sorgt für heiße Stimmung in Barcelona. Die Bilder:

Bild 1 von 6 | © getty
Bild 2 von 6
Bild 3 von 6 | © getty
Bild 4 von 6 | © getty
Bild 5 von 6 | © getty
Bild 6 von 6 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare