Wolff: "Finger weg" von Regeländerungen

Aufmacherbild

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff spricht sich gegen die für 2017 geplanten Regeländerungen in der Formel 1 aus.

"Wir sollten die Finger davon lassen", meint der 44-jährige Wiener am Rande des GP von China. "Das sehen wir ja gerade. Die Teams rücken näher zusammen, wir haben jetzt drei tolle Rennen nacheinander erlebt."

"Wenn wir 2017 etwas ändern, dann wird jemand anderes auf und davonfahren, oder eben wieder wir", sagt Wolff.

Bis Ende April wollen Formel 1 und Weltverband FIA über Reformen am technischen und sportlichen Regelwerk entscheiden. Geplant ist es, die Autos durch eine verbesserte Aerodynamik noch schneller und schwerer beherrschbar zu machen.

Einige Fahrer warnen jedoch davor, dass die Änderungen das Überholen noch mehr erschweren würden.

Die besten Bilder vom Grand Prix von China 2016:

Bild 1 von 29 | © getty
Bild 2 von 29 | © getty
Bild 3 von 29 | © getty
Bild 4 von 29 | © getty
Bild 5 von 29 | © getty
Bild 6 von 29 | © getty
Bild 7 von 29 | © getty
Bild 8 von 29 | © getty
Bild 9 von 29 | © getty
Bild 10 von 29 | © getty
Bild 11 von 29 | © getty
Bild 12 von 29 | © getty
Bild 13 von 29 | © getty
Bild 14 von 29 | © getty
Bild 15 von 29 | © getty
Bild 16 von 29 | © getty
Bild 17 von 29 | © getty
Bild 18 von 29 | © getty
Bild 19 von 29 | © getty
Bild 20 von 29 | © getty
Bild 21 von 29 | © getty
Bild 22 von 29 | © getty
Bild 23 von 29 | © getty
Bild 24 von 29 | © getty
Bild 25 von 29 | © getty
Bild 26 von 29 | © getty
Bild 27 von 29 | © getty
Bild 28 von 29 | © getty
Bild 29 von 29 | © getty
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare