Singapur der Ort für "ungewöhnliche Dinge"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ferrari hofft beim Grand Prix von Singapur auf eine Wiederholung des Vorjahres-Sieges durch Sebastian Vettel.

"Diese Strecke war für uns im letzten Jahr sehr gut. Ich bin voller Optimismus, es sollte ein guter Ort für uns sein", betont der 29-Jährige am Donnerstag. In Singapur würden "häufig ungewöhnliche Dinge passieren."

Im Vorjahr war Mercedes beim Nachtrennen überraschend schwach, wodurch Vettel über seinen bis dato letzten GP-Sieg jubeln durfte.

Noch mit Red Bull hatte er von 2011 bis 2013 dreimal in Serie im Stadtstaat gewonnen. Kein anderer Fahrer hat öfter in Singapur gesiegt als der vierfache Weltmeister.

In der WM-Wertung ist er nach 14 von 21 Rennen mit 143 Punkten aktuell aber nur Vierter. Bereits 107 Punkte fehlen Vettel auf WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Lewis Hamilton.

Mercedes "überzeugt" von besserem Ergebnis

Hamilton war im Vorjahr in Singapur ausgefallen, sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg nicht über Rang vier hinausgekommen.

"Ich bin überzeugt, dass wir nicht so viele Probleme haben werden wie im vergangenen Jahr", versicherte der Weltmeister. Die "Sternenflotte" habe laut dem Engländer "eine Menge Arbeit investiert, um zu verstehen, woran es lag".

Rosberg hofft ebenfalls, dass man die richtigen Lehren daraus gezogen hat, stand der Deutsche doch seit dem zweiten Platz 2008 bei der Nacht-GP-Pemiere nie wieder auf dem Singapur-Podest.

"Die Rennen dort waren für mich bislang ein Auf und Ab", gestand Rosberg, der in der WM nur zwei Punkte hinter Hamilton liegt.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare