Vettel: "Red-Bull-Tausch schon vor Sotschi fix"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sebastian Vettel plaudert in der Causa "Fahrerwechsel bei Red Bull" Interna aus. Der Ferrari-Star und ehemalige RBR-Pilot erklärt: "Ich denke nicht, dass es etwas damit zu tun hat, was in Sotschi passiert ist. Mir wurde gesagt, dass die Entscheidung schon davor gefallen ist."

Vettel nimmt Kvyat trotz scharfer Kritik nach dem Vorfall beim Russland-GP in Schutz: "Das kann passieren. Statt jetzt weiter auf den Jungen einzuhämmern, sollte man das Positive sehen. Es gab schon Über-30-Jährige, die mir in die Kiste gefahren sind und nicht die Euer hatten, mir zu sagen: "Ich hab Mist gebaut."

Er verweist darauf, dass Kvyat nicht anhand des Rennens in Sotschi beurteilt werden soll. "Ich halte sehr viel von ihm und glaube, dass er einen sehr guten Naturspeed hat. Vielleicht liegt ihm die aktuelle Formel 1 nicht so gut wie anderen, aber rein vom Talent her gehört er in die Formel 1."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare