Hülkenberg wird in China strafversetzt

Aufmacherbild Foto: © getty

Das Qualifying in China hat Folgen für Force-India-Pilot Nico Hülkenberg.

Da der Deutsche in der Schlussphase von Q2 plötzlich sein linkes Vorderrad verliert, bekommt er von der Rennleitung eine Strafe aufgebrummt. Er wird um drei Startplätze zurückversetzt und geht damit als 13. ins Rennen.

"Das Rad ist von der einen auf die andere Sekunde irgendwie von der Aufhängung heruntergesprungen", kann sich der 28-Jährige den Fehler nicht erklären.

Das Rennen am Sonntag beginnt um 8 Uhr.

Hier verliert Hülkenberg plötzlich sein linkes Vorderrad:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare