Ein Schluck aus dem Schuh für die Landsleute

Aufmacherbild Foto: © getty

Mit einem genüsslichen Schluck Champagner aus seinem Schuh sorgte Daniel Ricciardo sicher für die außergewöhnlichste Szene der Siegerehrung beim GP von Deutschland.

"Es ist eine australische Tradition, die sich 'Shoey' nennt. Mein Freund Jack Miller hat das nach seinem MotoGP-Sieg in Assen auch gemacht. Eigentlich habe ich gesagt, wenn ich gewinne, mache ich auch einen", erklärt der 27-Jährige.

Ganz oben stand er zwar nicht, dennoch wollte er seine Landsleute stolz machen.

"Ich habe es für den Fall gemacht, dass ich in diesem Jahr nicht gewinne. Außerdem war es mein 100. Rennen, ich stand am Podium und es ist Sommerpause", grinst Ricciardo.

Lob vom Teamchef

Red Bull Racing kann sich auf jeden Fall zufrieden in die Ferien verabschieden. Durch die Plätze zwei von Ricciardo und drei von Max Verstappen in Hockenheim liegen die "Bullen" in der Konstrukteurs-WM nun 14 Punkte vor Ferrari.

"Sie waren auf unterschiedlichen Strategien unterwegs, haben aber perfekt zusammengearbeitet", lobt Teamchef Christian Horner auf "Sky Sports F1" seine Schützlinge.

"Das Ergebnis ist sehr ermutigend für die weitere Saison."

Bis 28. August macht die Formel 1 Pause. Dann wartet der Grand-Prix-Klassiker von Belgien in Spa-Francorchamps.

 

VIDEO: Das waren die Highlights der spektakulären Rallye in Finnland

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare