Rosberg gewinnt turbulenten GP von China

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nico Rosberg entscheidet einen ereignisreichen Grand Prix von China vor Sebastian Vettel (Ferrari) und Daniil Kvyat (Red Bull/2. Podium) für sich.

Der Mercedes-Pilot verliert den Start zwar gegen Daniel Ricciardo (Red Bull), kann aber schnell zurückschlagen als der Australier sein linkes Hinterrad verliert und fährt daraufhin ein einsames Rennen.

Dahinter ist extrem viel los. Unter anderem krachen beide Ferraris nach dem Start aufeinander und Lewis Hamilton verliert seinen Frontflügel.

Rosberg gewinnt damit den dritten Saisonlauf in Folge. Saisonübergreifend hat er die letzten sechs Rennen für sich entschieden.

In der Geschichte der Formel 1 kam es bislang neun Mal vor, dass ein Fahrer die ersten drei Grand Prix gewonnen hat. In allen Fällen wurde dieser Pilot anschließend auch Weltmeister.

Außergewöhnlich ist, dass alle 22 Fahrer nach diesem extrem ereignisreichen Grand Prix das Rennen beenden können. Das gab es zuvor erst fünf Mal in der F1-Historie.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare