Hamilton würde Teamorder befolgen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mercedes verzichtet zwar vorerst auf eine Teamorder, droht im Fall eines neuerlichen Crashes aber mit drastischen Konsequenzen.

"Sicher ist die Botschaft angekommen", sagt Nico Rosberg, fügt aber an: "Ich werde weiter um Rennsiege kämpfen, aber mit den modifizierten Spielregeln im Hinterkopf."

Auch Lewis Hamilton sieht sich durch die verschärften Regeln nicht gehemmt. "Wir dürfen immer noch frei fahren." Ob er künftig eine Teamorder befolgen würde? "Ich würde, denn das ist mein Job, dafür werde ich bezahlt."

Steht ein Rausschmiss zur Debatte?

Welche Sanktionen auf die Fahrer bei einer neuerlichen Kollision warten, wollte man bei Mercedes nicht verraten.

"Die Maßnahme war, klarzumachen, dass wir keine Kollisionen mehr akzeptieren. Es gibt jetzt neue Regeln. Wir haben entschieden, dass wir diese Regeln nicht öffentlich elaborieren werden, weil sie interne Sache sind. Das sollte hoffentlich verhindern, dass so ein Zwischenfall noch einmal vorkommt", erklärt Toto Wolff.

Auf die Frage, ob dann möglicherweise ein Rausschmiss zur Debatte steht, antwortet Wolff: "Nein. "Die Fahrer sind unsere Helden, die Stars der Show. Ich will sie nicht öffentlich kleinreden."


Nico Hülkenberg stellt den GP von Großbritannien vor:


LAOLA Meins

Mercedes

Verpasse nie wieder eine News ZU Mercedes!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare