Fix! Vorerst keine Teamorder bei Mercedes

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Bei Mercedes wird es trotz der neuerlichen Kollision von Lewis Hamilton und Niko Rosberg beim GP von Österreich vorerst keine Stallorder geben. Das teilt das Weltmeisterteam nach einem Gespräch zwischen Toto Wolff, Paddy Lowe und den beiden Piloten am Donnerstag mit.

"Als leidenschaftliche Racer möchten wir sie gegeneinander kämpfen sehen", heißt es in der Aussendung.

Jedoch wird der Verhaltenskodex bei Mercedes verstärkt. "Er enthält nun drastische Abschreckungsmaßnahmen bei Berührungen der beiden Autos."

"Stallregie als letzter Ausweg"

"Die Fahrer wurden auch informiert, dass wir während der Rennen möglicherewise Anweisungen ausgeben werden, um uns vor einem potentiellen Verlust von Konstrukteurs-Punkten zu schützen", heißt es weiter. Als Beispiel wird der diesjährige Monaco-GP angeführt, als Rosberg angewiesen wurde, Hamilton passieren zu lassen.

"Sollten die Fahrer den überarbeiteten Verhaltenskodex nicht respektieren, behalten wir uns vor, eine Stallregie als letzten Ausweg auszusprechen."

Mercedes sei dennoch weiterhin davon überzeugt, "dass Lewis und Nico die beste Fahrerpaarung in der Formel 1 darstellen". 


Nico Hülkenberg stellt den GP von Großbritannien vor:


LAOLA Meins

Mercedes

Verpasse nie wieder eine News ZU Mercedes!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare