Marko über Rosberg-Freispruch: "Eine Farce"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die Pole-Runde von Nico Rosberg im Qualifying für den Ungarn-GP sorgt für Diskussionen. Genauer jene Zeit, die er in einem Sektor unter Gelben Flaggen (nach Alonso-Dreher) gefahren ist.

"Ich habe gelupft. Bin sehr, sehr vom Gas gegangen", erklärt der WM-Leader. Dieser Argumentation schließen sich auch die Stewards an und sprechen Rosberg nach Anhörung frei.

Für Helmut Marko unverständlich. "Doppel-Gelb heißt: Absolute Gefahr, der Fahrer muss jederzeit anhalten können. Wenn man da dann Bestzeit fährt, dann kann ich nur sagen: Eine größere Farce gibt es nicht", so der RBR-Sportdirektor im Ö3-Interview.

Im Interview mit Motorsport-Magazin.com forderte Marko unmittelbar nach dem Qualifying eine harte Strafe: "Es muss ihm nicht nur diese Rundezeit, sondern das ganze Qualifying gestrichen werden."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare