Webber über Button-Comeback: "Keine Story"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Jenson Button sitzt beim GP von Monaco statt Fernando Alonso, der das zeitgleiche Indy500 bestreitet, im McLaren-Cockpit.

Einen ehemaligen F1-Piloten lässt diese Nachricht ziemlich kalt. "Es ist keine Story, dass Jenson in Monaco fährt", erklärt Mark Webber bei crash.net. Denn: "Er wird rausfahren, im 1. Training ein Problem mit dem Benzindruck bekommen, sich auf Rang 17 qualifizieren und in Runde 12 aufgeben. Was auch immer. Wen interessiert das?", kommentiert der Australier launisch.

Würde Button in ein siegfähiges Auto steigen, dann wäre die Situation anders. "Er müsste Glück haben, um Punkte zu holen."

Zudem glaubt Webber, dass Button den Einsatz nicht ernst nimmt: "Er hat in Bahrain nicht getestet. Er nimmt es nicht so ernst. Es war mehr so: 'Ich bleibe in Amerika und bestreite meinen Triathlon.' Das war für mich überraschend. Daher denke ich nicht, dass es ihn wirklich interessiert."

Textquelle: © LAOLA1.at

CL: Was Fernando Torres zu Cristiano Ronaldo gesagt hat

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare