"Ich weiß einfach nicht, was derzeit passiert"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Daniil Kvyat erlebt derzeit die bittersten Momente seiner jungen F1-Karriere.

Beim Grand Prix von Deutschland landet der in dieser Saison von Red Bull Racing zu Toro Rosso degradierte Russe nur auf Startplatz 19. "Unglaublich. Was zur Hölle passiert hier?", funkte er an die Box.

Vor den TV-Kameras ist Kvyat anschließend völlig aufgelöst: "Ich bin schlecht gefahren. Ich weiß einfach nicht, was derzeit passiert. Ich glaube, ich brauche mehr als eine Sommerpause, um wieder in die Spur zu finden."

Das Interview im VIDEO:

"Medien haben keine Ahnung!"

In seiner Heimat wurden zuletzt Gerüchte laut, wonach Kvyat keine Zukunft mehr in der Formel 1 hat. Vor dem Wochenende darauf angesprochen reagiert der 22-Jährige gereizt.

"Die russischen Medien haben keine verdammte Ahnung. Ich will meine Zeit nicht mit diesem Bullshit verschwenden", schnaubt Kvyat ins ORF-Mikrofon.

Seit seiner Rückkehr zu Toro Rosso schied er drei Mal aus und fuhr in sieben Rennen nur zwei Mal als Zehnter in die Punkte. Im Quali-Duell gegen Carlos Sainz steht es 2:5 aus Sicht des Russen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare