Hamilton bedankt sich bei Gentleman Rosberg

Aufmacherbild Foto: © getty

Weltmeister Lewis Hamilton zeigt sich nach seinem Sieg in Monaco dankbar bei seinem Teamkollegen Nico Rosberg.

Dieser hatte ihn vorbeigelassen, da seine Regenreifen nicht auf die passende Betriebstemperatur kamen. Danach konnte Hamilton aufgrund des Patzers der Red-Bull-Boxencrew das Rennen gewinnen.

"Ich habe mich bedankt, dass er solch ein Gentleman war", meint der Brite, der nun nur in der Fahrer-WM nur noch 24 Punkte Rückstand auf den führenden Deutschen hat.

Hamilton beteuert, nicht darum gebeten zu haben, vorbeigelassen zu werden: "Er wurde irgendwie plötzlich langsamer, und dann bin ich vorbeigefahren. Ich habe jedenfalls nicht darum gebeten, dass er mich durchwinkt."

Logische Entscheidung für Rosberg

Teamchef Toto Wolff lobt Rosbergs "Teamplay vom Feinsten" und "würde seine Kappe ziehen, wenn ich wie Niki (Lauda, Anm.) eine hätte."

Der WM-Leader, der auf den letzten Metern noch Platz sechs an Nico Hülkenberg im Force India verlor, zeigt sich als fairer Verlierer:

"Eine solche Regel besteht bei uns nun schon seit vielen, vielen Jahren. Es war klar, dass ich mit meinem Auto keine Chance auf den Sieg haben würde. Da ist es logisch, dass man Lewis die entsprechende Chance geben muss."


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare