F1 könnte bald nach Las Vegas zurückkehren

Aufmacherbild
 

Die Formel 1 könnte in Zukunft nach Las Vegas zurückkehren.

Wie Chefpromoter Bernie Ecclestone in der "Mail on Sunday" erklärt, seien Verhandlungen schon sehr weit fortgeschritten. 

"Vegas wäre super. Wir warten momentan. Sie haben einen Vertrag. Ich glaube, das Problem ist, dass die Veranstalter keinen Stift haben", scherzt der 85-Jährige.

Laut "The Independent" sei Streckenarchitekt Hermann Tilke schon mehrfach vor Ort gewesen, um sich Gedanken über ein mögliches Streckenlayout zu machen.

Parkplatz-Rennen in den 80ern

In den Jahren 1981 und 1982 war die Königsklasse bereits in Nevada zu Gast. Damals fuhr man auf dem Parkplatz des Cesars-Palace-Hotels, was allerdings sowohl bei Fans als auch bei Piloten wenig Begeisterung auslöste.

Mittlerweile ist der Parkplatz bebaut, weshalb man sich ohnehin um einen anderen Austragungsort umsehen müsste.

Italien-GP brauche man nicht "unbedingt"

Noch ist auf nicht fix, welcher Kurs im randvollen Formel-1-Kalender für einen möglichen GP in Las Vegas weichen müsste. Letzte Meldungen deuten auf ein Ende des Rennen in Monza hin.

Die Formel 1 würde einen Grand Prix in Italien nicht "unbedingt" brauchen, meinte Ecclestone zuletzt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare